Luftaufnahme auf chinesische Baojun- E100 Elektroautos in Liuzhou

Chinas Automarkt bricht im Februar zusammen

Stand: 21.02.2020, 10:33 Uhr

In China ist der Automarkt wegen des Coronavirus in den ersten beiden Februar-Wochen fast völlig zusammengebrochen. Dies geht aus einem Bericht des Branchenverbandes PCA hervor, über den das "Handelsblatt" berichtet.

Landesweit wurden in der ersten Februar-Woche nur 811 Fahrzeuge verkauft, ein Rückgang von 96 Prozent. Ohne Mini-Vans lag der Rückgang im Januar bereits bei 22 Prozent auf 1,71 Millionen Fahrzeuge.

PCA-Generalsekretär Cui Dongshu erklärte die Rückgänge damit, dass sich kaum jemand aus dem Haus getraut hätte. In der zweiten Woche sei das Geschäft wieder etwas besser gelaufen; täglich seien im Schnitt 4.098 Autos verkauft worden. Für die deutschen Autobauer ist China der wichtigste Auslandsmarkt.

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62,66
Differenz relativ
+1,08%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
46,74
Differenz relativ
+1,54%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
134,30
Differenz relativ
-2,26%