Wahlen in Großbritannien Merry Brexmas für die Investoren?!

Stand: 12.12.2019, 10:29 Uhr

Müssen Anleger jetzt die Luft anhalten - oder bekommen sie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk? Was sind mögliche Brexit-Szenarien für die Börse? Wer profitiert, wenn die Tories die Mehrheit im Parlament erringen?

Helaba-Experte Christian Apelt fasst die Situation vor der Wahl noch einmal zusammen: "Bei einem klaren Wahlsieg für die Konservativen wird Premier Boris Johnson seinen selbst mit der EU ausgehandelten Deal wohl durch das Parlament bekommen. Der Brexit erfolgt dann geregelt Ende Januar. Ein Wahlsieg der Opposition unter Labour-Chef Jeremy Corbyn würde eine weitere Fristverlängerung und zweites Referendum bedeuten, ein Patt neue Unsicherheiten."

Sollte der britische Premierminister Johnson wie in den Umfragen vorhergesagt die absolute Mehrheit erringen, könne er "durchregieren", sagte Stefan Bielmeier, Chef-Volkswirt der DZ Bank. "Dem EU-Austritt Großbritanniens Ende Januar 2020 dürfte kaum noch etwas im Wege stehen."

Boris Johnson

Boris Johnson: "Steuern senken" . | Bildquelle: picture alliance / empics

Wer profitiert – und wenn ja warum?

FTSE 100: Kursverlauf am Börsenplatz BNP Paribas für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
5.751,44
Differenz relativ
-0,06%

"Von einem Sieg der Tories sollten besonders auf den Binnenmarkt orientierte Unternehmen profitieren", kommentiert Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. Umfangreiche Fiskalmaßnahmen und eine geringere Unsicherheit würden zyklischen Branchen wie Banken, Immobilien oder dem Einzelhandel zugutekommen, so Stephan. Viele Experten rechnen insgesamt mit einer Erleichterungsrally, sollten die Tories gewinnen.

Für die Partei Johnsons sind natürlich auch Steuersenkungen ein wichtiges Thema. Käme es dazu, würde es den privaten Konsum stützen und damit alle Unternehmen, die in diesem Segment ihr Geld verdienen. Die Brexit-Unsicherheit hatte nach Angaben der DZ Bank dafür gesorgt, dass sich das Wachstum der privaten Ausgaben seit 2016 mehr als halbiert hat.        

"Freiheit oder Sozialismus?"

Wenn die Labour-Partei gewinnt, stehen eventuell Pläne zur Verstaatlichung gewisser Branchen vor der Verwirklichung – ein Thema, das Finanzmärkte alles andere als schätzen: "In der politischen Schusslinie stünden dann Gas-, Wasser- und Stromversorger, Eisenbahnbetreiber sowie der Briefzusteller Royal Mail", sagt Anlage-Experte Ross Mould vom Brokerhaus AJ Bell.  

Das ist nicht alles: "Die Steuern für Unternehmen und Besserverdienende ab 80.000 Pfund p.a. würden steigen", schreibt Helaba-Experte Christian Apelt. "Der Wirtschaft graust bei einem solch 'klassisch-linken' Programm."

Jeremy Corbyn bei einer Wahlveranstaltung

Jeremy Corbyn: "Klassisch-linkes Programm". | Bildquelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Pfund dürfte zulegen

Sollte keine Partei die absolute Mehrheit erringen, und die Hängepartie weitergehen, rechnen Analysten mit Kursverlusten bei Aktien und dem Pfund. Da sich die unterschiedlichen Brexit-Lager kaum zu einem Kompromiss durchringen könnten, bestehe dann wieder die Gefahr eines chaotischen EU-Ausstiegs, warnt Markets.com-Experte Wilson. Ein Sieg der Tories erscheine aber weiterhin am wahrscheinlichsten, meint Deutsche-Bank-Fachmann Stephan.

Der Devisenmarkt scheint sich ebenfalls auf einen Wahlsieg Johnsons einzustellen, zuletzt legte das Pfund gegenüber dem Euro jedenfalls zu.    

ts