Schattenindizes für MDax, SDax und TecDax

Verliert TecDax an Bedeutung? Neue Indexwelt wirft ihre Schatten voraus

von von Notker Blechner

Stand: 18.06.2018, 16:53 Uhr

Bald bricht eine neue Ära an der Deutschen Börse an: Ab 24. September wird es keine klare Trennung mehr zwischen Standard- und Tech-Aktien geben. Die künftigen "Schatten-Indizes" werden von heute an berechnet.

Hat nun das letzte Stündchen für den TecDax geschlagen? Nach dem Vorbild der Nasdaq in den USA wird der TecDax künftig als integrierter Bestandteil der Indexwelt funktionieren. Ab dem Herbst werden mehrere TecDax-Titel auch im MDax oder SDax zu finden sein. Index-Experte Uwe Streich spricht von einer "Zweitmitgliedschaft" der Firmen, die künftig im TecDax notieren.

"TecDax wird kaum noch Beachtung finden"

Er rechnet mit einem Bedeutungsverlust des Tech-Segments. "Der TecDax wird in der Wahrnehmung weiter verlieren und allenfalls noch bei ein paar Puristen Beachtung finden", sagt er in Börse Online.

TecDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.490,55
Differenz relativ
-1,04%

Dabei hat der 2003 neu aufgestellte TecDax gerade erst den höchsten Stand seit 2001 erreicht und das Desaster des Neuen Markts vergessen lassen. Doch wie die Börsen-Manager und andere Anlage-Experten einräumen, hat sich der TecDax bei internationalen Investoren nie richtig etablieren können.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.732,89
Differenz relativ
-0,51%

Die Deutsche Börse hat nun die Notbremse gezogen und krempelt die Indexordnung zum 24. September radikal um. Die Trennung nach den Segmenten Tech und Classic aufgehoben, TecDax-Aktien können in allen anderen Indices aufgenommen werden. Umgekehrt können auch technologielastige Dax-Aktien im TecDax gelistet werden.

Schattenindizes werden ab heute berechnet

Logos von Dax MDax TexDax SDax stehen auf einer Stuhlreihe
Audio

Schattenindizes an der Börse

Was das bedeutet, können Anleger ab dem 18. Juni sehen. Ab diesem Datum wird die Deutsche Börse parallel zu den bestehenden Indizes auch die "Schattenindizes" nach den neuen Regeln berechnen. "Wer überprüfen will, ob die neue Indexordnung noch zur eigenen Anlagestrategie passt, sollte sich den 18. Juni dick im Kalender anstreichen", rät Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Die Maßnahmen werden für diejenigen Anleger, die in ETFs investiert sind, deutliche Folgen haben. So dürfte sich der TecDax deutlich verändern. Tüngler werden dann mit SAP, Deutsche Telekom und Infineon drei Dax-Konzerne im TecDax notieren. "Da dürfte klar sein, welche Kursbewegungen dort in Zukunft entscheidend sein werden", meint  er.

Schwergewichte aus dem Dax werden TecDax dominieren

"Wenn drei oder gar vier Dax-Werte in den TecDax kommen und man sie zu den dortigen Schwergewichten hinzurechnet, werden mit nur wenigen Unternehmen 50 Prozent oder mehr des Index abgebildet", moniert Vermögensverwalter Uwe Eilers von der Frankfurter Vermögen. "Das ist alles andere als ausgewogen."

SDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9.817,09
Differenz relativ
-1,88%

Auch die Einbeziehung von Tech-Aktien wie möglicherweise Wirecard oder United Internet in MDax oder SDax könnte zu einer größeren Schwankungsbreite führen. Zudem werden die zweite und dritte deutsche Börsenliga vergrößert. Der MDax wird von 50 auf 60 Mitglieder, der SDax von 50 auf 70 Mitglieder erweitert.

Dax verändert sich nicht

MDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.292,13
Differenz relativ
-1,08%

Nur beim Dax bleibt alles beim Alten. Kein TecDax-Wert wird es nach jetzigem Stand in den Dax schaffen. Auch die von manchen Index-Experten geforderte Vergrößerung des deutschen Leitindex auf 50 Mitglieder wurde abgelehnt. Kritiker der aktuellen Index-Welt werfen vor, dass der Dax anders als der MDax nicht die exportorientierte deutsche Wirtschaft widerspiegle.