ZEW-Konjunkturindex Januar 2018: 20,4

Optimismus steigt ZEW: Deutschland ging's nie besser

Stand: 23.01.2018, 11:44 Uhr

Analysten und Profi-Anleger sind voller Optimismus. Die deutsche Wirtschaft läuft so gut wie nie, und sie läuft im nächsten halben Jahr rund. Vor allem, weil die Deutschen shoppen ohne Ende.

Eine Zahl mit Aussagekraft: Der allmonatlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte ZEW-Indikator stieg um 3,0 Punkte auf 20,4 Zähler. Für diese Zahl befragte das ZEW 212 Analysten und Profi-Anleger zu ihren Konjunkturerwartungen im kommenden halben Jahr. Konkret heißt die neue Zahl: Die Erwartungen der Finanzprofis für die nächsten sechs Monate steigen weiter.

"Die aktuellen Umfrageergebnisse zeigen für Deutschland einen optimistischen Ausblick für das erste Halbjahr 2018", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Bankvolkswirte hatten zwar mit einem Anstieg gerechnet, allerdings nur auf 17,7 Punkte.

Konsum ist Wachstumstreiber

Die befragten Experten beurteilen auch aktuelle Lage deutlich besser als im Monat zuvor. Der Teilindex stieg sogar auf ein Rekordhoch von 95,2 Punkte. Heißt: Nie ging's der deutschen Wirtschaft besser - zumindest aus Sicht der Finanzprofis.

"Der wichtigste Wachstumstreiber des vergangenen Jahres, der private Konsum, dürfte nach Einschätzung der Umfrageteilnehmer auch in den nächsten sechs Monaten das Wachstum beflügeln." Auch werde das weltwirtschaftliche Umfeld in Europa und den USA besser beurteilt als noch Ende 2017.

An der Börse hatte der ZEW-Index wenig Nachhall. Der Dax notiert ohnehin auf Rekordniveau. Der ohnehin starke Euro rutschte am Vormittag zwar ins Minus, er hält sich aber gut.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.553,83
Differenz relativ
-0,31%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1514
Differenz relativ
+0,50%

Wirtschaft auf Wachstumskrus

Für den ZEW-Index befragt das Mannheimer Institut jeden Monat rund 300 Analysten und institutionelle Anleger nach ihren mittelfristigen Erwartungen zur Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung befragt. Der Index gibt die Differenz der positiven und negativen Einschätzungen für die künftige irtschaftsentwicklung in Deutschland auf Sicht von sechs Monaten wieder.

Die aktuellen Konjunkturdaten belegen die gute Verfassung der deutschen Wirtschaft. Sie wuchs 2017 um 2,2 Prozent und damit schon das achte Jahr in Folge. Für dieses Jahr sagen von Reuters befragte Ökonomen sogar 2,4 Prozent voraus.

bs