Guomao-District, Peking, China

Widersprüchliche Signale aus China 

Stand: 30.09.2019, 08:16 Uhr

Chinas Industrie sendet unter dem Druck des Handelstreits mit den USA gemischte Signale. Der Einkaufsmanagerindex des chinesischen Wirtschaftsmagazins "Caixin" stieg im September von 50,4 Punkten im Vormonat auf 51,4 Zähler. Das ist der höchste Stand seit eineinhalb Jahren. Zudem kann sich der "Caixin"-Index damit weiter von der sogenannten Expansionsschwelle von 50 Punkten nach oben absetzen. Damit deutet der Indikator auf ein Wachstum bei den befragten Unternehmen hin.

Der ebenfalls veröffentlichte amtliche Einkaufsmanagerindex ergab dagegen den fünften Monat in Folge ein Schrumpfen der Industrie. Allerdings legte das Barometer leicht auf 49,9 von 49,5 Punkten im August zu.

Chinas Konjunktur kühlt seit längerem ab. Zusätzlich zu schaffen macht der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt der Zollkonflikt mit den USA. Die Regierung versucht gegenzusteuern und die Binnennachfrage durch höhere Infrastrukturausgaben anzukurbeln.