GfK-Konsumklimaindex Mai 2019, 10,4 Punkte

GfK-Konsumklima wie im Vormonat Verbraucherlaune wieder stabil

Stand: 30.04.2019, 10:04 Uhr

Der Konsumklimaindex der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat im April nicht weiter nachgegeben. Damit ist die Verbraucherstimmung derzeit besser als die allgemeine Konjunktureinschätzung, vermerken die Konsumforscher.

Der aktuelle April-Wert von 10,4 Zählern ist zwar einer der niedrigsten der vergangenen zwei Jahre, doch gegenüber dem März-Wert bedeutet dies immerhin keinen Rückgang mehr. Im Vormonat gab es einen kleinen "Stimmungsdämpfer", der auch die Experten überrascht hatte.

Guter Arbeitsmarkt sorgt für Zuversicht

Nun scheint sich die Kaufneigung der Verbraucher in Deutschland auf diesem Niveau zumindest stabilisiert zu haben. "Die Konsumstimmung bleibt trotz der schwächelnden Konjunktur auch im Frühjahr 2019 intakt", so die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag in Nürnberg. Auch für den Monat Mai soll sich daran nichts ändern, genau wie an den Indexstand.

Die deutschen Konsumenten koppeln sich in ihrem Kaufverhalten derzeit offenbar von ihrer eigenen Erwartung zur Wirtschaftsentwicklung in Deutschland ab: "Die Verbraucherstimmung trotzt der allgemeinen konjunkturellen Einschätzung", so GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl. Das liegt laut Bürkl vor allem daran, dass die Lage auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor stabil sei. "Das ist für Beschäftigte die Schlüsselgröße, wenn es um den weiteren Konsum geht."

Konjunkturängste bleiben

Die Konjunkturerwartungen befinden sich dagegen nach einem kurzen Anstieg im März wieder im Abwärtstrend. "Die Konjunkturängste sind vorhanden und zuletzt wieder etwas größer geworden", so der Experte.

Die GfK befragt allmonatlich 2.000 repräsentativ ausgewählte Personen ab 14 Jahren nach ihren Einkommens- und Konsumerwartungen auf Sicht von zwölf Monaten sowie nach ihrer Anschaffungsneigung und ihren Erwartungen im Bezug auf die gesamtwirtschaftliche Situation.

AB