Beige Book

Beige Book der Fed US-Wirtschaft vorsichtig auf Kurs

Stand: 02.09.2020, 20:45 Uhr

Im ihrem neuen Konjunkturausblick, dem Beige Book, zeichnet die US-Notenbank ein Bild einer langsamen Erholung der Wirtschaft. Diese ist aber noch weit vom Vorkrisenniveau entfernt.

Die US-Wirtschaft hat sich laut der amerikanischen Notenbank Fed weiter ein Stück weit vom scharfen Einbruch in der Corona-Krise erholt. In den meisten Notenbankbezirken habe die wirtschaftliche Aktivität zugelegt, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht der Fed (Beige Book). Allerdings sei die Aktivität immer noch deutlich niedriger als vor dem Übergriff der Pandemie auf die USA.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt etwas entspannt habe. Demnach sei in einigen Bezirken ein langsamer Zuwachs der Beschäftigung verzeichnet worden. In der Hochphase der Corona-Krise hatte es in den USA einen sprunghafter Anstieg der Arbeitslosigkeit gegeben.

Der aktuelle Bericht wurde von der regionalen Notenbank von Minneapolis auf Basis von Informationen erstellt, die die Notenbank bis zum 24. August erhalten hat.

Die Märkte legen leicht zu

An der Wall Street steigen die führenden Indizes nach dem Bericht leicht an. Der Leitindex Dow Jones steht etwas über ein Prozent im Plus bei 28.941 Punkten und damit nahe seines Tageshochs. Die Marke von 29.000 Punkten bleibt damit in Sichtweite.

Auch an der Nasdaq geht es bergauf. Die Tech-Börse hat sich ebenso wie der marktbreite S&P-500-Index mittlerweile von den Gewinnmitnahmen im Vormittagsgeschäft erholt und setzt den jüngsten Rekordkurs fort.

Anleger blicken spätestens nach dem jüngsten geldpolitischen Systemschwenk mit besonderem Augenmerk auf neuen Konjunkturzahlen und Verlautbarungen der Fed. Denn diese hat klar gemacht, dass sie bereits sei, mit weiteren Mitteln vor allem den Arbeitsmarkt wieder stützen zu wollen. Am Devisenmarkt hat der Dollar heute etwas Boden gut gemacht und notiert aktuell gegen den Euro bei 1,1828 Dollar.

dpa/rm