Beige Book

Beige Book der Fed US-Notenbank: Wirtschaft erholt sich etwas von der Corona-Krise

Stand: 15.07.2020, 20:28 Uhr

Der Konjunkturausblick der Fed, das Beige Book, zeichnet ein etwas aufgehelltes Bild der US-Wirtschaft. Aber es bleibe auch noch ein weiter Weg bis zur Normalität, erklärte die Zentralbank.

Die US-Wirtschaft hat sich laut der amerikanischen Notenbank etwas von ihrem scharfen Einbruch in der Corona-Krise erholt. Die wirtschaftliche Aktivität sei bis zuletzt in fast allen Notenbankbezirken gestiegen, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht der Fed (Beige Book). Allerdings sei die Aktivität immer noch deutlich niedriger als vor dem Übergriff der Pandemie auf die USA, heißt es einschränkend.

Der aktuelle Bericht wurde von der regionalen Notenbank von Chicago auf Basis von Informationen erstellt, die die Notenbank bis Anfang Juli von Dritten erhalten hat. Das Beige Book beruht auf einer Umfrage unter Unternehmensvertretern. Zudem werden auch Ökonomen, Marktexperten und andere Geschäftskontakte befragt.

Die Märkte reagieren kaum

An der Wall Street reagieren die Anleger gelassen. Der Leitindex Dow Jones steht weiter rund 0,7 Prozent im Plus bei etwas über 26.800 Punkten. Er notiert damit unter Tageshoch - bereist zuvor konnte das führende US-Börsenbarometer sein Tageshoch über 27.000 Punkten nicht halten können und war zurückgefallen.

Anleger hatten im Vorfeld auf Hinweis gehofft, das die Notenbank weitere Konjunkturhilfen ins Spiel bringt. Darauf gab es aber keine Hinweise. Am Devisenmarkt hat der Dollar etwas Boden gut gemacht und notiert aktuell gegen den Euro bei 1,1406 Dollar.

dpa/rm