Federal Reserve in Washington

US-Notenbank bleibt bei Geldpolitik der ruhigen Hand

Stand: 19.02.2020, 20:35 Uhr

Die US-Notenbank Fed will wohl erst einmal an ihrer Geldpolitik festhalten. Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) hätten über die Beibehaltung der aktuellen geldpolitischen Ausrichtung für eine gewisse Zeit gesprochen, heißt es im am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) der Zinssitzung vom 28. und 29. Januar. Gleichzeitig verwies man auf globale Entwicklungen, die die Wirtschaft belasteten könnten.

Auf der letzten Sitzung Ende Januar hatte die Fed ihren Leitzins unverändert in einer Spanne von von 1,50 bis 1,75 Prozent belassen. Im vergangenen Jahr hatte sie drei Mal in Folge den Leitzins um jeweils 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die US-Notenbank hatte zuletzt für das Wahljahr 2020 unveränderte Leitzinsen signalisiert. An den Finanzmärkten gilt eine erneute Leitzinssenkung im Jahresverlauf jedoch als wahrscheinlich.