Schweine im Stall

Teure Schweine treiben Inflation in China

Stand: 10.12.2019, 07:28 Uhr

Die Inflation in China hat sich im November überraschend deutlich beschleunigt. Die Verbraucherpreise legten im Jahresvergleich um 4,5 Prozent zu, wie das Statistikamt am Dienstag in Peking mitteilte. Die Inflation ist damit so hoch wie zuletzt 2012. Grund sind stark gestiegene Schweinepreise.

Die US-Beratungsfirma Gira geht davon aus, dass die Afrikanische Schweinepest seit August 2018 rund die Hälfte der chinesischen Schweineherde getötet hat. China ist daher auf Importe unter anderem aus Europa und den USA angewiesen. Das treibt die Preise auf immer neue Rekordhöhen. Zumal Peking im Rahmen des Handelskrieges mit den USA höhere Zölle auf Schweinefleisch aus den USA verhängt hat.