ifo

Ifo: Deutschlands Wachstum bricht ein

Stand: 19.06.2018, 10:16 Uhr

Für die deutsche Wirtschaft, die größte in der Euro-Zone, bewerten bereits führende Wirtschaftsforscher die Aussichten für Deutschland skeptischer. So das Münchener Ifo-Institut. Es erwartet für dieses Jahr ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum als bisher und senkte seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von 2,6 auf 1,8 Prozent. Für 2019 wurde sie von 2,1 auf ebenfalls 1,8 Prozent zurückgenommen. "Die Wirtschaft hat sich in den ersten Monaten des Jahres deutlich schlechter entwickelt als gedacht", sagte Ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. "Am deutschen Konjunkturhimmel brauen sich derzeit kräftige Gewitterwolken zusammen."