Einkaufswagen mit Lebensmitteln
Audio

Konsumklima-Index GfK: Verbraucher werden vorsichtiger

Stand: 28.02.2018, 08:50 Uhr

Das Konsumjahr 2018 verspricht ein guter Jahrgang zu werden. Doch nach dem Anstieg des GfK-Konsumklimaindex' im Januar weist das Barometer für März wieder leicht nach unten.

So beurteilten viele deutsche Haushalte die weitere Konjunkturentwicklung skeptischer als noch im Februar, geht aus der am Morgen veröffentlichten Konsumklimastudie des Marktforschungsunternehmens GfK hervor. Folglich rechneten sie in den kommenden Monaten auch nicht mehr mit so starken Einkommenssteigerungen wie zuletzt.

Bei größeren Anschaffungen planen sie dennoch kaum Einschränkungen, ergab die monatliche GfK-Umfrage unter rund 2.000 Verbrauchern. Beim Konsumklimaindex hat die GfK für März einen Rückgang um 0,2 Zähler auf 10,8 Punkte errechnet.

GfK-Konsumklima-Index März 2018 10,8

GfK-Konsumklima-Index. | Bildquelle: GfK, picture alliance / dpa, Grafik: boerse.ARD.de

Leicht steigende Einkommen

So gehen laut GfK die Verbraucher davon aus, dass die Konjunktur auch in kommenden Monaten auf Hochtouren laufen wird. Dafür sprächen der exzellente Arbeitsmarkt, sinkende Arbeitslosenzahlen sowie eine hohe Anzahl an offenen Stellen.

Trotz des kleinen Dämpfers bleibt laut GfK auch die Einkommenserwartung der Konsumenten im Langzeitvergleich "überaus hoch". Zudem zeigten die ersten Tarifabschlüsse, dass die große Mehrheit der Bevölkerung in diesem Jahr erneut mit realen Einkommenszuwächsen rechnen könne. Davon werden auch die Rentner profitierten, da sich die Erhöhung der Altersbezüge an der Lohn- und Gehaltsentwicklung orientiert.

lg