Europäischer Kommission (Berlaymont-Gebäude) in Brüssel.

EU-Staatschefs verabschieden Hilfspaket

Stand: 23.04.2020, 20:15 Uhr

Am Abend verabschiedeten die Staats- und Regierungschefs der EU in einer Video-Konferenz ein Hilfspaket im Volumen von 540 Milliarden Euro. Bundeskanzlerin Merkel erklärte, Deutschland müsse sich auf einen höheren EU-Beitrag einstellen. Sie blieb bei ihrer Ablehnung einer Vergemeinschaftung von Schulden, sogenannten Euro- oder Coronabonds.

Konkret soll die EU-Kommission im Auftrag der EU-Staats- und Regierungschefs einen Plan für den wirtschaftlichen Aufbau nach der Krise ausarbeiten. Damit sei die Brüsseler Behörde beauftragt worden, sagte EU-Ratschef Charles Michel am Donnerstag nach dem Videogipfel.

Die EU-Kommission solle den konkreten Bedarf bestimmen und schnell einen Vorschlag vorlegen. Dabei soll auch näher bestimmt werden, wie der Wiederaufbaufonds mit dem Mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre 2021 bis 2027 zusammenhängen kann.