Skyline Frankfurt: Banken in Gewitterwolken

IWF-Tagung in Washington Deutsche Banken fühlen sich benachteiligt

Stand: 15.10.2017, 15:41 Uhr

Seit Monaten verhandeln Europäer und Amerikaner über neue Bankenregeln. Auf der IWF-Jahrestagung stellte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann einen Kompromiss in Aussicht. Die deutschen Banken warnten vor Wettbewerbsnachteilen.

"Eine Einigung muss die in Europa und den USA stark voneinander abweichende Kreditvergabepraxis berücksichtigen", forderte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken, Michael Kemmer, am Wochenende in Washington am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Alles andere würde erhebliche Nachteile mit sich bringen, gerade auch für unsere Wirtschaft." Kemmer warnte vor faulen Kompromissen und vorschnellen Lösungen. Auch der Verband der Sparkassen sprach von Wettbewerbsverzerrungen.

Annäherung zwischen Europa und USA

Bei der geplanten Reform für weltweite Kapitalvorschriften (Basel III-Regeln) sind sich die USA und Europa offenbar näher gekommen. Bundesbank-Chef Weidmann sprach von einer starken Annäherung zwischen den Positionen Europas und der USA hinsichtlich der Risikoberechnung. Nach Angaben von Insidern soll demnach den Banken abverlangt werden, als Untergrenze (Floor) einen Wert von 72,5 Prozent des Kapitalbedarfs zu wahren, der sich nach einem Standardmodell ergeben würde. Die USA hatten 75 Prozent gefordert, die Europäer wollten nur 70 Prozent akzeptieren.

Sparkassen-Präsident fände Kompromiss "unfair"

Europa wäre angesichts einer stärker auf Krediten basierenden Finanzstruktur deutlich stärker betroffen als die kapitalmarktbasierten USA", kritisiert Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon. In Europa würden nämlich dann  Immobilienkredite in den "Floor" eingerechnet werden, in den USA jedoch nicht. "Das wäre nicht fair", monierte Fahrenschon.

Eine Einigung über das so genannte Basel III-Reformpaket ist aber nicht in Sicht. "es steht hier kein Deal bevor", sagte ein hochrangiger Zentralbank-Vertreter. Frankreich lehne angeblich einen Kompromiss beim Regelwerk ab.

nb

Darstellung: