Robert Halver

Börsenexperte Robert Halver im Interview Wie geht es mit dem Dax weiter?

Stand: 22.01.2020, 11:23 Uhr

Wohin strebt der Dax nach dem Erreichen des Rekordhochs und welche Unsicherheitsfaktoren gibt es? Robert Halver, Kapitalmarktstratege bei der Baader Bank, blickt positiv in die Zukunft.

boerse.ARD.de: Herr Halver, wie geht es jetzt mit dem Dax in den nächsten Wochen weiter?

Robert Halver: Die Frage ist natürlich, wie weit wirkt sich der Sonderfaktor Coronavirus auf das Börsengeschehen aus? Ansonsten ist aber durchaus noch etwas mehr drin. Die Entwicklung der Aktienmärkte in den USA und auch die aktuellen Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgen für Stabilisierung. Sollten sich die USA und Europa auf ein Handelsabkommen einigen, wäre eine weitere Stabilisierung in Sicht.

boerse.ARD.de: Wie sehen Sie die Entwicklung des Dax insgesamt in diesem Jahr? Denken Sie, dass 14.000 Punkte in diesem Jahr erreichbar sind?

Halver: Ich sehe den Dax durchaus über den 14.000 Punkten. Wichtiger als der Dax ist aber die zweite Reihe. Im MDax sind ja die konjunkturabhängigen Werte Deutschlands und der MDax erreichte schon früher sein Rekordhoch. Und die Unternehmen aus der zweiten Reihe, die sich aktiv mit Klimaschutz auseinandersetzen, werden profitieren. Ich glaube, dass die Stimmung derzeit gut ist. Für Anleger ist es wichtig, dem Aktienmarkt treu zu bleiben. Jeden Monat mit kleinen Beiträgen am Aktienmarkt teilnehmen und Durchhalten ist das Beste.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 2 Jahre
Kurs
13.335,68
Differenz relativ
+0,37%
MDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 2 Jahre
Kurs
29.374,63
Differenz relativ
+0,78%

boerse.ARD.de: Wie hoch schätzen Sie das Risiko durch das Corona-Virus ein?

Halver: Das ist schwer zu sagen. Es ist eigentlich nur ein historischer Vergleich mit SARS möglich. Die Eindämmung des Virus sorgte damals für Beruhigung an den Aktienmärkten. Und auch jetzt arbeitet die Pharma-Industrie mit Hochdruck daran. Klar ist aber: Es muss dann auch etwas kommen.

boerse.ARD.de: 2020 steht ja auch die Präsidentschaftswahl in den USA an. Welchen Einfluss wird die US-Wahl ihrer Meinung nach haben?

Halver: Die US-Wahlen werden einen positiven Einfluss haben. Das hat zwei Gründe. Erstens: Trump will zur Ablenkung des Impeachment-Verfahrens auf steigende Aktienmärkte setzen und dafür beispielsweise nochmal eine Steuersenkung einbringen. Zweitens will er im Voraus auch beruhigen. Denn für die vielen internationalen US-Konzerne wäre eine Eskalation des Handelsstreits kontraproduktiv. Die Börse geht von einer Wiederwahl aus. Den Aktienmärkten ist das lieber, als Unsicherheit zu haben.

Das Gespräch führte Marc Stephan.