1/8

Das sind die Dogs of the Dow 2019 Dividendenperlen im Dow

<strong>1. IBM: 5,7 Prozent </strong><br/>Mit einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent per Jahresschlusskurs hat sich IBM von Platz 2 im Vorjahr auf Platz 1 vorgearbeitet. <br/><br/>Wer sich Anfang 2018 mit diesen acht stärksten Dividendentiteln eingedeckt hätte, der hätte das vergangene Jahr mit einem Plus von einem Prozent abgeschlossen.  Insgesamt hat der Dow Jones 5,6 Prozent verloren.  : Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

1. IBM: 5,7 Prozent
Mit einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent per Jahresschlusskurs hat sich IBM von Platz 2 im Vorjahr auf Platz 1 vorgearbeitet.

Wer sich Anfang 2018 mit diesen acht stärksten Dividendentiteln eingedeckt hätte, der hätte das vergangene Jahr mit einem Plus von einem Prozent abgeschlossen. Insgesamt hat der Dow Jones 5,6 Prozent verloren.

Das sind die Dogs of the Dow 2019 Dividendenperlen im Dow

<strong>1. IBM: 5,7 Prozent </strong><br/>Mit einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent per Jahresschlusskurs hat sich IBM von Platz 2 im Vorjahr auf Platz 1 vorgearbeitet. <br/><br/>Wer sich Anfang 2018 mit diesen acht stärksten Dividendentiteln eingedeckt hätte, der hätte das vergangene Jahr mit einem Plus von einem Prozent abgeschlossen.  Insgesamt hat der Dow Jones 5,6 Prozent verloren.  : Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

1. IBM: 5,7 Prozent
Mit einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent per Jahresschlusskurs hat sich IBM von Platz 2 im Vorjahr auf Platz 1 vorgearbeitet.

Wer sich Anfang 2018 mit diesen acht stärksten Dividendentiteln eingedeckt hätte, der hätte das vergangene Jahr mit einem Plus von einem Prozent abgeschlossen. Insgesamt hat der Dow Jones 5,6 Prozent verloren.

<strong>2. ExxonMobil: 5 Prozent </strong><br/>ExxonMobil brachte es zum 31. Dezember 2018 auf eine Dividendenrendite von 5 Prozent - das bedeutet Rang 2. Der Exxon-Vorgänger Standard Oil wurde 1870 von John D. Rockefeller gegründet.<br/><br/>Ganz so weit reicht Exxons Dividendengeschichte nicht zurück – aber fast: ExxonMobil hat mehr als 100 Jahre lang eine Dividende gezahlt – und in den vergangenen 36 Jahren seine Ausschüttungen an die Aktionäre Jahr für Jahr erhöht.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

2. ExxonMobil: 5 Prozent
ExxonMobil brachte es zum 31. Dezember 2018 auf eine Dividendenrendite von 5 Prozent - das bedeutet Rang 2. Der Exxon-Vorgänger Standard Oil wurde 1870 von John D. Rockefeller gegründet.

Ganz so weit reicht Exxons Dividendengeschichte nicht zurück – aber fast: ExxonMobil hat mehr als 100 Jahre lang eine Dividende gezahlt – und in den vergangenen 36 Jahren seine Ausschüttungen an die Aktionäre Jahr für Jahr erhöht.

<strong>3. Verizon: 4,3 Prozent </strong><br/>Verizon schaffte eine Dividendenrendite per Schlusskurs vom 31. Dezember von 4,3 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 4,5 Prozent. <br/><br/>Das Unternehmen, das bis Juli 2000 unter dem Namen Bell Atlantic firmierte, verfügt über eine lange Dividendenhistorie: Seit 1984 hat es seine Dividende Jahr für Jahr erhöht oder zumindest stabil gehalten.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

3. Verizon: 4,3 Prozent
Verizon schaffte eine Dividendenrendite per Schlusskurs vom 31. Dezember von 4,3 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 4,5 Prozent.

Das Unternehmen, das bis Juli 2000 unter dem Namen Bell Atlantic firmierte, verfügt über eine lange Dividendenhistorie: Seit 1984 hat es seine Dividende Jahr für Jahr erhöht oder zumindest stabil gehalten.

<strong>4. Chevron: 4,3 Prozent </strong><br/>Neben Exxon hat es ein weiteres Öl-Unternehmen unter die Dogs of the Dow geschafft: Chevron erreichte eine Dividendenrendite von 4,3 Prozent zum Stichtag. <br/><br/>Chevron war bereits 2017 ein Dog of the Dow, im vergangenen Jahr legte die Aktie 10 Prozent zu. Der Öl-Gigant ist übrigens ein echter Dividendenaristokrat: Chevron hat seine Dividende 29 Jahre lang in Folge erhöht.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

4. Chevron: 4,3 Prozent
Neben Exxon hat es ein weiteres Öl-Unternehmen unter die Dogs of the Dow geschafft: Chevron erreichte eine Dividendenrendite von 4,3 Prozent zum Stichtag.

Chevron war bereits 2017 ein Dog of the Dow, im vergangenen Jahr legte die Aktie 10 Prozent zu. Der Öl-Gigant ist übrigens ein echter Dividendenaristokrat: Chevron hat seine Dividende 29 Jahre lang in Folge erhöht.

5<strong>. Coca-Cola: 3,5 Prozent </strong><br/>Coca-Cola ist mit einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent per 31. Dezember 2018 erneut unter den Dogs of the Dow vertreten. Coca-Cola ist nicht nur eine der weltweit bekanntesten Marken. Das Unternehmen wird auch von vielen Anlegern, darunter Großinvestor Warren Buffett, wegen seiner verlässlichen Dividendenzahlungen geschätzt: Coca-Cola hat seine Dividende 56 Jahre lang in Folge erhöht.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

5. Coca-Cola: 3,5 Prozent
Coca-Cola ist mit einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent per 31. Dezember 2018 erneut unter den Dogs of the Dow vertreten. Coca-Cola ist nicht nur eine der weltweit bekanntesten Marken. Das Unternehmen wird auch von vielen Anlegern, darunter Großinvestor Warren Buffett, wegen seiner verlässlichen Dividendenzahlungen geschätzt: Coca-Cola hat seine Dividende 56 Jahre lang in Folge erhöht.

<strong>6. JPMorgan Chase: 3,45 Prozent</strong><br/>Für die US-Bank JP Morgan reichte es im vergangenen Jahr für den sechsten Rang.   : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

6. JPMorgan Chase: 3,45 Prozent
Für die US-Bank JP Morgan reichte es im vergangenen Jahr für den sechsten Rang.

7<strong>. Cisco Systems: 3,32 Prozent </strong><br/>Dem Netzwerkausrüster Cisco Systems gebührt mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent Rang sieben. : Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 1 Jahr

7. Cisco Systems: 3,32 Prozent
Dem Netzwerkausrüster Cisco Systems gebührt mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent Rang sieben.

<strong>8. Pfizer: 3,3 Prozent </strong><br/>Das Pharma-Schwergewicht Pfizer folgt auf Rang drei mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent per 31. Dezember 2018. <br/>: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

8. Pfizer: 3,3 Prozent
Das Pharma-Schwergewicht Pfizer folgt auf Rang drei mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent per 31. Dezember 2018.