1/9

Anleitung zum Zinssparen Überblick

Tortengrafik

Aufteilen
Nicht alle Eier in einen Korb: Die Regel aus der Welt der Aktienanlage gilt auch bei der Auswahl des Festgeldkontos. Den Betrag, den man festverzinslich auf die "hohe Kante" legen will, sollte man auf mehrere Anbieter aufteilen. Am besten diversifiziert man auf diese Weise auch über mehrere Länder hinweg, das Risiko einer Bankenpleite in einem Land oder eine finanziellen Schieflage eines Instituts wird damit schon einmal auf einen Teil der Gelder begrenzt.

Anleitung zum Zinssparen Überblick

Tortengrafik

Aufteilen
Nicht alle Eier in einen Korb: Die Regel aus der Welt der Aktienanlage gilt auch bei der Auswahl des Festgeldkontos. Den Betrag, den man festverzinslich auf die "hohe Kante" legen will, sollte man auf mehrere Anbieter aufteilen. Am besten diversifiziert man auf diese Weise auch über mehrere Länder hinweg, das Risiko einer Bankenpleite in einem Land oder eine finanziellen Schieflage eines Instituts wird damit schon einmal auf einen Teil der Gelder begrenzt.

Hand tippt auf eine grüne Fläche

Auswählen
Auf der Suche nach dem geeigneten Festgeld-Konto leisten Vergleichs-Plattformen wie Check24, Verivox oder Biallo gute Dienste. Man sollte sich aber nicht allein auf einen Vergleich verlassen, da nicht alle Angebote bei allen Vergleichs-Diensten aufgeführt werden. Check24  & Co. liefern neben Informationen zum Zins auch zumeist einen kleinen Steckbrief der Banken, samt dem Bonitätsrating deren Landes. Auch Erfahrungsberichte von Kunden können bei der Auswahl sehr hilfreich sein.

Frau mit verschiedenen Sparschweinen

Staffeln
Was für die Streuung über mehrere Banken gilt, kann auch auf der Zeitschiene gelten: Eine Staffelung der Anlagebeträge etwa von sechs Monaten bis drei Jahren sorgt für mehr Sicherheit, höhere Liquidität – und bietet dennoch derzeit bereits einen passablen Durchschnittszins. Sollten die Zinsen in den kommenden Jahren weiter steigen, können frei werdende Mittel entsprechend höher verzinst angelegt werden.

Megaphon und Prozentzeichen

Aktionen nutzen
Wenn Banken Aktionszinsen und Prämien ausloben, ist es durchaus nicht verwerflich, diese auch weidlich auszunutzen. Wer Neukundenangebote in Anspruch nimmt, kann sich oft deutlich höhere Zinsen sichern als dies Bestandskunden können. Die Garantiezeit, über die Zinsen bestehen, schwankt dabei zwischen nur drei oder vier Monaten und einem Jahr. Ob sich das Konto-Hopping in diesem Fall lohnt, muss der potenzielle (Neu)Kunde selbst entscheiden.

Stempel mit Beurteilung

Bonität prüfen
Bereits bei der Auswahl des attraktivsten Zinses sollte man einen tiefen Blick auf die Bonitätsnote des jeweiligen Landes oder sogar des betreffenden Instituts werfen. Hohe oder höchste Bonität, also etwa ein "AAA"-Rating von Standard & Poor’s oder ein "Aaa" von Moody’s wären ein klarer Hinweis darauf, dass eine Zahlungsunfähigkeit sehr unwahrscheinlich ist. Dann muss allerdings die Einlagensicherung greifen.

Schloss mit Ein-Euromünze

Einlagensicherung checken
Diese Sicherung reicht im EU-Raum für mindestens 100.000 Euro je Konto aus. Diese Absicherung sollte die Mindestanforderung an einen Anbieter eines Festgeldkontos sein. Deutsche Banken etwa bieten darüber hinaus zumeist mehr Sicherung für ihre Kunden an.

Logos von Zinspilot, Savedo und WeltSparen

Delegieren an Zinsbroker
Wer ohne großes Konto-Hopping auskommen will, kann bei seiner Hausbank die Dienste der Zinsanbieter Weltsparen, Zinspilot oder Savedo in Anspruch nehmen. Die kooperieren mit Banken, die attraktive Festzinsen anbieten, deren Zinsen können dann über das bestehende Konto der Hausbank eingenommen werden. Die Auswahl der Banken, deren Zinsen genutzt werden, trifft der Kunde aber weiterhin selbst.

Freistellungsauftrag-Feld

Freistellungen steuern
Mehrere Konten bedeuten auch mehr Aufwand bei der Verteilung der Sparerfreibeträge. Entsprechend der erwarteten Zinseinnahmen sollten diese den Konten zugeordnet werden, eine kleine Tabelle mit dem Kontenstand hilft dabei. Und nicht vergessen, auch jedes Kind hat Anspruch auf steuerfreie Erträge bis 801 Euro. Viele Banken bieten auch Konten für den minderjährigen Nachwuchs an.

Beobachten
Geld festanlegen und dann bis zum Ende der Laufzeit nicht mehr anschauen? In Zeiten eines kränkelnden Finanz- und Bankensystems sollte man das besser nicht tun. Deutet sich eine neue Bankenkrise an, verschlechtert sich die Bonität eines Instituts oder eines Landes? Dann sollten auch beim braven Zinssparer die Alarmglocken schrillen.

Mehr zum Thema: Neue Ziele für Zinsjäger