VW Tiguan Allspace

SUVs rollen in den USA VW legt in den USA kräftig zu

Stand: 04.06.2019, 09:26 Uhr

Gegen den Trend wachsen die Geschäfte des Volkswagen-Konzerns in den USA. Die Markenstrategie der Wolfsburger scheint derzeit gut anzukommen, trotz des Imageschadens durch den Dieselskandal. Schlechter sieht des bei den deutschen Konkurrenten aus.

Eine satte Absatzsteigerung um 14 Prozent auf 35.702 Autos hat VW im Monat Mai in den USA im Vergleich zum Vorjahresmonat erreicht. Auf Jahressicht ergibt sich damit ein Absatzplus von 6,2 Prozent. Das ist umso bemerkenswerter, als der Gesamtmarkt dort im Mai den fünften Monat in Folge rückläufig war. Immerhin betrug der Rückgang im abgelaufenen Monat mit 0,1 Prozent deutlich weniger als in den Vormonaten, ein kleiner Aufwärtstrend könnte sich also in den kommenden Monaten ausbilden. Neben VW schafften auch Fiat Chrysler und Toyota deutliche Zuwächse.

SUVs machen den Markt für VW

Bei Volkswagen sorgten vor allem die gefragten SUVs Atlas und Tiguan für den Verkaufserfolg im vergangenen Monat. Auch der Jetta ist traditionell in den USA ein Erfolgsgarant, die neue Version der Limousine kommt offenbar gut bei den US-Autokäufern an.

Nicht ganz so üppig, aber immerhin noch vorhanden waren die Zuwächse bei BMW in den USA. Hier gab es im Mai einen 1,7-prozentigen Zuwachs auf 27.109 Neuwagen. Der Absatz der Tochter Mini brach um ein Drittel ein.

Sportwagen haben es schwer

Im Sportwagen-Segment sind die Zuwächse derzeit in den USA ohnehin mager: VWs Tochter Audi hingegen verkaufte im Mai 2,2 Prozent weniger Autos als im Vorjahreszeitraum. Der ebenfalls zum Konzern gehörende Sportwagenbauer Porsche meldete ein Mini-Plus von 0,1 Prozent.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
48,42
Differenz relativ
-1,42%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
67,41
Differenz relativ
-0,74%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
169,34
Differenz relativ
-0,49%

Bei Daimler gab es zwar ein Absatzminus, doch der Rückgang im Mai ist deutlich kleiner als in den Vormonaten im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen. Die Verkäufe sanken um 0,5 Prozent auf 30.048 Fahrzeuge. Im Vormonat hatte der Rückgang noch fast 15 Prozent betragen.

Aktien leicht erholt

Die Aktien der deutschen Hersteller starten am Dienstag mit Zuwächsen in den Handel, allerdings handelt es sich hier wohl vor allem um eine Gegenbewegung nach den Kursverlusten der vergangenen Tage.

AB