Tesla Model 3
Audio

Wegen Tesla Sorgenfalten bei Audi, BMW und Daimler

Stand: 02.11.2018, 10:25 Uhr

Jeden Monat starrt die Autobranche auf die Absatzzahlen in den USA. Für deutsche Autohersteller kommt es wegen der Versäumnisse der Vergangenheit teilweise ziemlich dicke. Schuld ist Tesla.

So sanken die Verkaufszahlen der Mittelklassemodelle der drei deutschen Premiumhersteller auch im Oktober teilweise heftig. Vom Audi A4 wurden im Oktober 2.267 Einheiten verkauft - ein Minus von 21 Prozent. Beim 3er BMW gingen die Absatzzahlen um 23 Prozent auf 3.445 Stück. Die Daimler-Tochter Mercedes schnitt mit einem Monatsminus von sieben Prozent auf 5.581 Stück noch am besten ab.

Damit setzt sich der Trend des laufenden Jahres fort. So wurden von den drei deutschen Mittelklassemodellen von Januar bis Oktober nur noch gut 117.000 Einheiten in Amerika abgesetzt. Das waren knapp 26.000 weniger als im Vorjahresvergleich - ein Minus von 18 Prozent.

Model 3 boomt

Die rückläufigen Absatzzahlen gehen einher mit den starken Absatzsteigerungen von Tesla im Bereich der Mittelklasse. So lieferte das kalifornische Unternehmen im dritten Quartal 55.840 Einheiten des Model 3 aus. Das war eine deutliche Steigerung gegenüber dem zweiten Quartal mit nur 18.449 Stück.

Immer mehr Amerikaner verabschieden sich offenbar von Verbrennerautos, sofern es eine für sie attraktive Alternative bei Elektroautos gibt. In den Preislisten deutscher Hersteller werden sie bisher dabei praktisch nicht fündig.

SUVs retten die Bilanz

Dass sich die drei deutschen Hersteller über alle Modelle hinweg im Oktober noch deutlich besser geschlagen haben, liegt am boomenden SUV-Bereich. Doch hier droht den Konzernen aus Ingolstadt, München und Stuttgart ebenfalls Gefahr. So wird Tesla sein neues höher gelegtes SUV/Crossover-Modell Y laut Berichten aus der Branche bereits Anfang kommenden Jahres vorstellen. Damit erwächst Audi, BMW und Daimler auch hier verstärkt Konkurrenz.

Bisher hat Tesla mit dem Model X nur ein SUV-Modell am Markt, das mit Preisen von günstigenfalls 83.000 Dollar keine besonders breite Käuferschicht anspricht. Doch schon bald wird sich das mit dem Model Y ändern.

ME