Lockheed Martin F35 beim Start

Wachsende Spannungen Anleger setzen auf Rüstungskonzerne

Stand: 06.01.2020, 14:28 Uhr

Der eskalierende Konflikt zwischen den USA und dem Iran belastet die Aktienmärkte. Aber es gibt auch Gewinner - wenig überraschend sind das die Titel vieler Rüstungskonzerne.

Die gezielte Tötung von Generalmajor Kassem Soleimani durch die USA schürte Spekulationen auf eine militärische Eskalation im Nahen Osten. Anleger steigen deshalb bei US-Rüstungsfirmen ein, weil sie davon ausgehen, dass eine erhöhte Kriegsgefahr gut für das Geschäft der Rüstungskonzerne sein dürfte. Die Aktien von Raytheon, Northrop Grumman und Lockheed Martin ziehen seit Beginn der Spannungen zwischen Iran und den USA an.

Die oberste Führung in Teheran drohte den USA "schwere Rache" an - worauf US-Präsident Trump seinerseits schwere Vergeltungsschläge androhte. Aus Sorge vor einem neuen Krieg flüchten Investoren aus Aktien aber auch in als sicher empfundene Anlageformen wie etwa US-Anleihen oder Gold. Auch der Ölpreis legt kräftig zu.

In Deutschland sind die Rüstungsexporte unterdessen auf Rekordkurs. Experten sind der Ansicht, das habe auch mit dem Zwei-Prozent-Ziel der NATO, also zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben, zu tun. Die Bundesregierung hat von Januar bis Ende Oktober 2019 Rüstungsexportgenehmigungen im Wert von rund 7,4 Milliarden Euro erteilt.

1/11

Die größten Rüstungskonzerne Chartserie

<strong>Lockheed Martin</strong><br/>Der Auswahlindex Dow Jones US Select Aerospace & Defense hat in den vergangenen fünf Jahren jährlich überwiegend mehr Rendite gemacht als der Dow Jones - zum Teil erheblich mehr. Erst nach dem Einbruch der Corona-Krise haben sich die Aktien des Dow im Rahmen der aktuellen Kursrally besser entwickelt.  Ein Blick auf diese Aktien lohnt sich also, wenn man kein Problem mit Geschäftsmodell und Branche hat.  <br/>Lockheed Martin ist im Jahr 2019 mit einem Umsatz von 56,6 Milliarden Dollar der größte Rüstungskonzern der Welt. Allein mit dem Kampfflugzeug F-35 will der Konzern in den kommenden Jahren 400 Milliarden Dollar Umsatz generieren. Der wichtigste Lieferant des US-Militärs verdient dank der F35 bereits jetzt prächtig. : Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 1 Jahr

Lockheed Martin
Der Auswahlindex Dow Jones US Select Aerospace & Defense hat in den vergangenen fünf Jahren jährlich überwiegend mehr Rendite gemacht als der Dow Jones - zum Teil erheblich mehr. Erst nach dem Einbruch der Corona-Krise haben sich die Aktien des Dow im Rahmen der aktuellen Kursrally besser entwickelt. Ein Blick auf diese Aktien lohnt sich also, wenn man kein Problem mit Geschäftsmodell und Branche hat.  
Lockheed Martin ist im Jahr 2019 mit einem Umsatz von 56,6 Milliarden Dollar der größte Rüstungskonzern der Welt. Allein mit dem Kampfflugzeug F-35 will der Konzern in den kommenden Jahren 400 Milliarden Dollar Umsatz generieren. Der wichtigste Lieferant des US-Militärs verdient dank der F35 bereits jetzt prächtig.