Ein gelbes Taxi fährt an einem Nasdaq-Schriftzug in New York vorbei

Gerade warm- oder schon heißgelaufen? Rekordlauf an der Nasdaq

Stand: 13.07.2018, 09:18 Uhr

Während die Standardwerte im Dow-Jones-Index seit Monaten auf der Stelle treten, geht es an der Technologiebörse weiter himmelwärts. Der Auswahlindex Nasdaq 100 verbuchte am Donnerstag ein neues Rekordhoch. Im Tech-Werten steckt weiterhin viel Fantasie.

Die Performance-Schere geht weiter auseinander: In den vergangenen drei Monaten hat der Dow-Jones-Index einen mageren Zuwachs von rund 1,5 Prozent geschafft. Dagegen rotierten die Technologieaktien weiter aufwärts, der Nasdaq 100 markierte mit 7.368 Punkten am Donnerstag ein neues Jahreshoch, das nächste dürfte bereits heute zum Wochenschluss fällig sein. Die Dreimonats-Bilanz weist Kurszuwächse von 10,6 Prozent aus.

Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.526,96
Differenz relativ
-1,75%
S&P 500 (Indikation): Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.641,30
Differenz relativ
-1,80%
Dow Jones (Indikation): Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.463,71
Differenz relativ
-2,17%

Standardwerte als Kursbremser

Während die Aktien aus der Software-, Internet- oder Biotech-Branche so hoch wie nie notieren, haben Dow und auch der marktbreite S&P 500 Index noch ein gutes Stück bis zu alten Höhen zurückzulegen. Der Dow-Jones-Index erreichte im Januar, also vor rund einem halben Jahr, seinen bisherigen Höchststand bei Kursen über 26.600 Punkten - derzeit kämpft der Index mit der 25.000-Punkte-Marke. Die Kurssituation des Dow sähe noch deutlich trüber aus, wenn nicht Tech-Konzerne wie Apple oder Microsoft ein Gegengewicht zu altehrwürdigen Blue-Chips wie Procter & Gamble, Johnson & Johnson bilden würden, die zuletzt eher magere Kursgewinne ablieferten.

Übernahmewelle rollt

Was den Konzernen aus eher traditionellen Branchen offenbar abgeht, ist die Wachstum-Fantasie, die in der Tech-Branche weiterhin für Kursschübe sorgt. Am Donnerstag etwa schwappte eine weitere Übernahmewelle durch den Tech-Sektor, nachdem der Chip-Konzern Broadcom eine 19-Milliarden-Dollar-Offerte an den Software-Konzern CA öffentlich gemacht hatte. Beide Unternehmen notieren im Nasdaq 100.

Fantasie entfachte gestern aber auch die Aktie des chinesischen Internet-Giganten Baidu, die ebenfalls im Auswahlindex notiert: Der Titel kletterte um rund vier Prozent, nachdem Baidu kurz zuvor angekündigt hatte, eine zusammen mit dem Halbleiter-Unternehmen Analog Devices im autonomen Fahren mitmischen zu wollen.

Tech-Schwergewichte als Kursraketen

Seit Tagen im Kursfieber befindet sich etwa auch die Illumina-Aktie, das Unternehmen ist in der Genforschung tätig und stellt Life-Science-Geräte für die Forschung her. Auf mittlere Sicht haben aber auch die Schwergewichte im Tech-Index wie Amazon oder der Video-Streaming-Dienst Netflix einen wichtigen Beitrag zur Gesamtperformance geleistet. Die Amazon-Aktie etwa hob in den vergangenen zwölf Monaten um 73 Prozent ab, Netflix gar um 153 Prozent.

Wie lange geht das gut?

Wie lange der Lauf der Tech-Titel noch anhalten kann, ist auch unter Experten umstritten. Kritiker verweisen auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von derzeit 38 für den marktbreiten Nasdaq Composite, das etwa eineinhalb Mal so hoch liegt wie das des S&P 500. Damit dürfte viel von den Geschäftsergebnissen der Tech-Firmen abhängen, die in den kommenden Wochen in der Berichtssaison zum zweiten Quartal 2018 veröffentlicht werden. Halten die Gewinnziffern Schritt mit den Markterwartungen, dann könnte die Himmelfahrt der Tech-Branche an der Börse durchaus weitergehen.

AB

1/10

Die US-Tech-Raketen Chartserie

<strong>Netflix</strong><br/>Mit 160 Prozent Kurszuwachs in den vergangenen zwölf Monaten ist die Aktie des Video-Streaming-Anbieters der Kursknaller im Nasdaq 100. Das Unternehmen hat bereits im Frühjahr den "Traditionskonzern" Disney nach Börsenwert überholt. Teure, aber gute Eigenproduktionen und die weltweite Expansion seines Dienstes passen weiterhin zu rasant steigenden Gewinnen bei Netflix.: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 1 Jahr

Netflix
Mit 160 Prozent Kurszuwachs in den vergangenen zwölf Monaten ist die Aktie des Video-Streaming-Anbieters der Kursknaller im Nasdaq 100. Das Unternehmen hat bereits im Frühjahr den "Traditionskonzern" Disney nach Börsenwert überholt. Teure, aber gute Eigenproduktionen und die weltweite Expansion seines Dienstes passen weiterhin zu rasant steigenden Gewinnen bei Netflix.