Lufthansa-Maschinen am Frankfurter  Flughafen

Zahl der Passagiere wird weiter steigen Immer mehr Flugverkehr

Stand: 17.12.2019, 10:09 Uhr

Mehr Flüge, vollere Maschinen und Kapazitätsengpässe an den Drehkreuzen der Welt: Die Prognose des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) dürfte Airlines und ihre Aktionäre freuen und Umweltschützer alarmieren.

Bei der Prognose des DLR haben die Forscher Flughafenkapazitäten und Flottenentwicklung berücksichtigt. Die Ergebnisse lassen aufhorchen: Von einer Eindämmung des Flugverkehrs und einem Rückgang von Flugreisen zur Eindämmung von Emissionen ist jedenfalls nichts zu spüren.

Doppelt so viele Passagiere bis 2040

Zum einen werden die Flugzeuge in den kommenden Jahren wohl deutlich voller sein. In 20 Jahren dürften im Schnitt 179 Passagiere pro Flug an Bord sein, 2016 waren es 111 Fluggäste. Die Zahl der Flugpassagiere weltweit wird sich in den kommenden 20 Jahren insgesamt mehr als verdoppeln. Die Zahl der Flüge jährlich wird deutlich steigen.

Die Passagierzahlen werden laut DLR-Prognose von rund vier Milliarden im Jahr 2016 auf über 9,4 Milliarden 2040 steigen. Die Zahl der Flüge wachse dabei von 35,5 Millionen auf etwa 53 Millionen im selben Zeitraum - das entspreche einer jährlichen Steigerung von 1,6 Prozent. Die Forscher erwarten daher den vermehrten Einsatz größerer Maschinen zur Vermeidung von Kapazitätsengpässen.

Drehkreuze in Asien und den USA

Die DLR geht sogar davon aus, dass 2040 rund 255 Millionen Passagiere wegen Engpässen nicht bedient werden können. Belastet werden durch die Entwicklung vor allem die Flugdrehkreuze weltweit. Laut den Forschern werden diese sich vor allem in Asien befinden. Sechs der zehn am stärksten betroffenen Flughäfen sollen auf dem asiatischen Kontinent liegen, drei in den USA.

AB