Präsident der Federal Reserve Jerome Powell

Forderung der Banken Fed will Stresstests transparenter machen

Stand: 06.02.2019, 15:02 Uhr

Die US-Notenbank Fed gibt der Forderung der Finanzbranche nach und will die Banken-Stresstests transparenter gestalten. Die zugrundeliegenden Modelle sollen zwar geheim bleiben, doch will die Fed mehr Details bekannt geben.

Mit der nun erfolgten Ankündigung folgt die Fed den Forderungen der Finanzbranche nach einer größeren Transparenz bei den Stresstests. Die Banken sollen "deutlich mehr" Informationen über die von der Notenbank verwendeten Modelle bei den Untersuchungen erhalten. Allerdings bleibt der größte Teil der dem Test zugrundeliegenden Modelle weiter unter Verschluss.

Ansonsten könnten die Konzerne ihr Verhalten ändern und sich den Forderungen so anpassen, dass sie bessere Ergebnisse erzielen würden, ohne jedoch das Risiko tatsächlich gesenkt zu haben. Die Banken beklagen sich seit zwei Jahren, dass die Prüfungen zunehmend verwirrend seien.

Jeder Test ist etwas anders

Zudem sollen kleinere Banken deren Aktiva höchstens 250 Milliarden Dollar betragen, von den zunächst noch jährlich stattfindenden Tests ausgenommen werden. Auch will die Notenbank nach den diesjährigen Tests in einen Zwei-Jahre-Modus übergehen. Der nächste Stresstest soll dann im Jahr 2021 stattfinden.

Darüber hinaus will die Notenbank an ihrer bisherigen Praxis festhalten, die Art und Weise der Tests jedes Mal etwas zu ändern, weil sich die möglichen Schwachpunkte der Banken von Jahr zu Jahr verschieben.

Sind alle Banken ausreichend kapitalisiert?

Für die Institute hängt viel vom Ausgang dieser Prüfung ab, zum Beispiel, wie viel Dividende sie an ihre Aktionäre ausschütten dürfen und ob und in welchem Umfang sie eigene Aktien zurückkaufen können. Im vergangenen Jahr hatten alle großen US-Banken die Tests bestanden, außer der US-Tochter der Deutschen Bank.

Die Tests wurden nach der Finanzkrise eingeführt. "Sie helfen dabei, sicherzustellen, dass Banken ausreichend kapitalisiert sind, um Verluste abzufedern. So sollen die Geldhäuser auch in einer schweren Rezession weiter Kredite an Haushalte und Unternehmen vergeben können“, betont die Fed immer wieder.

lg