1/11

Essen auf Rädern Lieferdienste und Kochboxen-Versender

Hellofresh

Hellofresh
Das 2011 gegründete Berliner Start-up ist inzwischen zum führenden Kochbox-Lieferanten der Welt aufgestiegen. Hellofresh beliefert inzwischen knapp 1,9 Millionen Kunden mit Zutaten, aus denen sie in kurzer Zeit ein Gericht zubereiten können. Der wichtigste Markt für die Berliner sind die USA. Dort erwirtschaften sie mehr als die Hälfte ihres Umsatzes. Hellofresh wächst rasant. Im ersten Halbjahr zogen die Erlöse um 38 Prozent an. Das Unternehmen ist inzwischen in elf Ländern präsent. Allerdings schreibt das von Rocket Internet an die Börse gebrachte Start-up noch rote Zahlen. Seit dem Börsengang vor knapp einem Jahr haben die Aktien rund acht Prozent zugelegt.

Essen auf Rädern Lieferdienste und Kochboxen-Versender

Hellofresh

Hellofresh
Das 2011 gegründete Berliner Start-up ist inzwischen zum führenden Kochbox-Lieferanten der Welt aufgestiegen. Hellofresh beliefert inzwischen knapp 1,9 Millionen Kunden mit Zutaten, aus denen sie in kurzer Zeit ein Gericht zubereiten können. Der wichtigste Markt für die Berliner sind die USA. Dort erwirtschaften sie mehr als die Hälfte ihres Umsatzes. Hellofresh wächst rasant. Im ersten Halbjahr zogen die Erlöse um 38 Prozent an. Das Unternehmen ist inzwischen in elf Ländern präsent. Allerdings schreibt das von Rocket Internet an die Börse gebrachte Start-up noch rote Zahlen. Seit dem Börsengang vor knapp einem Jahr haben die Aktien rund acht Prozent zugelegt.

Blue Apron

Blue Apron
Größter Konkurrent von Hellofresh ist Blue Apron. Das US-Unternehmen war lange Zeit Nummer eins im Kochboxen-Geschäft, wurde aber inzwischen von Hellofresh entthront. Blue Apron verliert zunehmend Kunden. Der Aktienkurs ist eingebrochen. Die zu zehn Dollar ausgegebenen Titel notieren inzwischen bei nur noch knapp über einem Dollar.

Plated

Plated
Ein weiterer Kochboxen-Lieferant in den USA ist Plated. Das Unternehmen wurde inzwischen von der Supermarktkette Albertsons geschluckt.

Kochhaus

Kochhaus
In Deutschland gehört Kochhaus zu den Pionieren der Kochboxen-Anbieter. Das Berliner Unternehmen startete bereits 2008 mit eigenen Läden. Heute gibt es Filialen von Kochhaus in Berlin, Hamburg, Köln, München und Frankfurt. Aus wöchentlich wechselnden Gerichten können Kunden ihr Menü zusammenstellen.

Lidl Kochzauber

Kochzauber
Auch Supermärkte rühren inzwischen im Kochboxen-Geschäft eifrig mit. So hat Lidl das Berliner Start-up Kochzauber vor der Pleite gerettet und geschluckt. In Berlin verkauft der Discounter Kochtüten von Kochzauber über seinen Online-Shop und testet den Verkauf in Filialen. Die Boxen sind schon ab 4,83 Euro pro Gericht zu haben.

Marley Spoon

Marley Spoon
Noch recht jung ist ein weiterer deutscher Kochboxen-Anbieter: Marley Spoon wurde erst vor vier Jahren gegründet  - von Fabian Siegel, der einst den Lieferdienst Lieferheld mit aus dem Boden stampfte. Neben Deutschland ist Marley Spoon auch in Österreich, Niederlande, Belgien, Australien und in den USA aktiv.

Amazon

Amazon
In den USA testet auch der Online-Riese einen Kochboxen-Versand. In den vier kassenlosen Amazon Go-Supermärkten gibt es ebenfalls Kochboxen. In Deutschland steht der Online-Riese vor dem Markteintritt. Für die Marke "Dinner For Two in About 30 Minutes" hat sich Amazon im Deutschen Handelsregister eingetragen.

Delivery Hero Büro

Delivery Hero
Wer es bequemer haben will, der kann sein Fertiggericht bei den Online-Essenslieferanten bestellen. Zum Beispiel bei Delivery Hero. Das von Rocket Internet an die Börse gebrachte Start-up ist mittlerweile in mehr als 40 Länder aktiv und hat Gerichte von mehr als 150.000 Restaurants im Angebot.  Die Nachfrage ist riesig. Der Umsatz stieg um 48 Prozent im ersten Halbjahr. An der Börse ist Delivery Hero eine echte Erfolgsgeschichte. Die Aktien sind um über 40 Prozent über den Ausgabekurs gestiegen.

Lieferheld-Fahrer in Smarts vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Lieferheld
Zu den Marken von Delivery Hero gehört Lieferheld. Der Essenslieferdienst bietet Pizza, Sushi, Burger und asiatisches Essen an.

Essenslieferung per Fahrradkurier

Foodora
Wer kennt sie nicht, die pinkfarbenen Boxen von Foodora. In 34 deutschen Städten ist das Start-up aktiv. Foodora wurde ebenfalls von Delivery Hero geschluckt.

Just Eat

Just Eat
Delivery Hero liefert sich mit Takeaway.com, JustEat und Deliveroo aus Großbritannien sowie Uber Eats einen scharfen Wettbewerb. JustEat ist in 13 Ländern in Europa, Australien Nord- und Südamerika aktiv. In Großbritannien ist der Essenslieferdienst Marktführer.