Warren Buffett

Typisch Warren, typisch weiblich Der nächste Warren Buffett wird eine Frau sein

von Angela Göpfert

Stand: 08.03.2018, 07:00 Uhr

Die Charaktereigenschaften, die Warren Buffett zu einem erfolgreichen Investor gemacht haben, sind vor allem eines: typisch weiblich.

Nach wie vor schaffen viel zu wenige Frauen den Sprung an die Börse. Mangelndes Wissen und mangelndes Selbstbewusstsein sind dabei die größten Hindernisse. Doch wenn sie es geschafft haben, diese zu überwinden und an der Börse aktiv zu werden, dann winken ihnen hohe Renditen.  

Zumindest dann, wenn sie "typisch weiblich" anlegen. Das Meinungsportal Bloomberg Gadfly hat sich den Spaß gemacht und die Charaktereigenschaften, die man der Investorenlegende Warren Buffett nachsagt, mit jenen verglichen, die typischerweise mit Frauen assoziiert werden.

Diese Eigenschaften teilen Frauen mit Warren Buffett

Das Ergebnis: eine fast 100-prozentige Übereinstimmung. Bei folgenden Punkten können demnach sowohl das "Orakel von Omaha" als auch Frauen ein Häkchen machen:

- vorsichtig

- handelt nicht so häufig

- geduldig, mit Langfrist-Fokus

- neigt nicht zur Panik

- Tendenz zur Outperformance

Testosteron als Crash-Verursacher

Wem das zu plakativ ist, der kann das Ganze aber auch wissenschaftlich unterfüttert haben. Bereits 2015 hat der Forscher und Ex-Derivatehändler John Coates in seinem Buch "Die Stunde zwischen Hund und Wolf" das Hormon Testosteron als Verursacher von Finanzmarkt-Blasen und Crashs gebrandmarkt.

Im Januar 2018 veröffentlichten Yan Lu und Melvyn Teo eine Studie mit dem provokanten Titel: "Liefern Alpha-Männchen Alpha?" Darin untersuchten die beiden Forscher von den Universitäten Singapur und Central Florida den Zusammenhang zwischen dem Testosterongehalt von Hedgefondsmanagern und deren Börsen-Performance.

Testosteron als Rendite-Killer

Das Ergebnis ist ebenso ernüchternd wie eindeutig: Hedgefondsmanager mit einem hohen Testosterongehalt neigen dazu, höhere Risiken einzugehen und gegen regulative Vorschriften zu verstoßen. Sie haben überdies eine größere Abneigung, sich von Verlierer-Aktien zu trennen, und laufen ein höheres Risiko, dass ihre Fonds geschlossen werden müssen.

All das resultiert in einer signifikanten Underperformance der testosterongeschwängerten Alpha-Männchen. Doch auch die müssen nicht verzweifeln. Eine Lösung ihres Hormon-Problems ist nämlich: das Alter. Denn mit zunehmendem Alter sinkt der Testosterongehalt.

Übrigens: Warren Buffett verdiente 99 Prozent seines heutigen Vermögens von 87 Milliarden Dollar erst nach seinem 50. Geburtstag.

1/17

Wie sich Warren Buffetts Depot verändert Neuester Stand Ende 2017

<b>Apple</b><br />Wertvollster Posten im Depot von Warren Buffett und seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist seit dem vierten Quartal 2017 der iPhone-Hersteller Apple. Seit der letzten Erhebung der SEC ist der Bestand um 31,2 Millionen Titel auf jetzt 165,3 Millionen gestiegen. Das Paket hatte zum Stichtag 31. Dezember einen Wert von 27,98 Milliarden Dollar - mehr als jeder andere Anteil von Berkshire Hathaway.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple
Wertvollster Posten im Depot von Warren Buffett und seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist seit dem vierten Quartal 2017 der iPhone-Hersteller Apple. Seit der letzten Erhebung der SEC ist der Bestand um 31,2 Millionen Titel auf jetzt 165,3 Millionen gestiegen. Das Paket hatte zum Stichtag 31. Dezember einen Wert von 27,98 Milliarden Dollar - mehr als jeder andere Anteil von Berkshire Hathaway.