1/12

Was 2018 aus 10.000 Euro wurde Gewinne nur mit Fremdwährungen und Bundesanleihen

<strong>Deutsche Aktien</strong><br/>Im Gegensatz zu den letzten Jahren brachten deutsche Aktien 2018 keine Gewinne, sondern kräftige Verluste. Der Dax sackte um gut 18 Prozent ab und verzeichnete das erste Minus-Jahr seit 2011. Wer Anfang des Jahres 10.000 Euro in Dax-Aktien steckte, hätte jetzt nur noch 8.170 Euro übrig.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Deutsche Aktien
Im Gegensatz zu den letzten Jahren brachten deutsche Aktien 2018 keine Gewinne, sondern kräftige Verluste. Der Dax sackte um gut 18 Prozent ab und verzeichnete das erste Minus-Jahr seit 2011. Wer Anfang des Jahres 10.000 Euro in Dax-Aktien steckte, hätte jetzt nur noch 8.170 Euro übrig.

Was 2018 aus 10.000 Euro wurde Gewinne nur mit Fremdwährungen und Bundesanleihen

<strong>Deutsche Aktien</strong><br/>Im Gegensatz zu den letzten Jahren brachten deutsche Aktien 2018 keine Gewinne, sondern kräftige Verluste. Der Dax sackte um gut 18 Prozent ab und verzeichnete das erste Minus-Jahr seit 2011. Wer Anfang des Jahres 10.000 Euro in Dax-Aktien steckte, hätte jetzt nur noch 8.170 Euro übrig.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Deutsche Aktien
Im Gegensatz zu den letzten Jahren brachten deutsche Aktien 2018 keine Gewinne, sondern kräftige Verluste. Der Dax sackte um gut 18 Prozent ab und verzeichnete das erste Minus-Jahr seit 2011. Wer Anfang des Jahres 10.000 Euro in Dax-Aktien steckte, hätte jetzt nur noch 8.170 Euro übrig.

<strong>Deutsche Tech-Aktien</strong><br/>Nicht ganz so große Verluste machten Anleger mit Tech-Aktien. Wer 2018 sein Vermögen von 10.000 Euro in TecDax-Aktien investierte, würde jetzt noch gut 9.460 Euro besitzen. Der TecDax büßte im abgelaufenen Jahr 5,4 Prozent ein.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Deutsche Tech-Aktien
Nicht ganz so große Verluste machten Anleger mit Tech-Aktien. Wer 2018 sein Vermögen von 10.000 Euro in TecDax-Aktien investierte, würde jetzt noch gut 9.460 Euro besitzen. Der TecDax büßte im abgelaufenen Jahr 5,4 Prozent ein.

händler an der New York Stock Exchange

US-Aktien
Mit amerikanischen Aktien konnte man sich den Börsen-Turbulenzen auch nicht entziehen. Der Dow büßte 5,5 Prozent ein. Theoretisch wären so aus 10.000 Euro 9.450 Euro geworden. Berücksichtigt man aber den Währungseffekt, hätte es zu einem klitzekleinen Gewinn gereicht.

Sandstrand von Aitutaki, einer der Cook Inseln

Jamaikanische Aktien
Am meisten Geld konnten Börsen-Anleger mit Aktien aus Jamaika machen. Aus 10.000 Euro wären 2018 gut 13.050 Euro geworden.

Stier vor der Börse in Mumbai, Indien

Indische Aktien
Auch mit indischen Aktien konnte man 2018 sein Vermögen aufbessern. Wer 10.000 Euro auf den Leitindex Sensex setzte, hätte nun rund 10.600 Euro im Portemonnaie - allerdings ohne Währungseffekte. Die Euro-Aufwertung gegenüber der indischen Rupie mindert die Kursgewinne.

Marktstände in Karachi, Pakistan

Schwellenländer-Aktien
Insgesamt war mit Aktien aus den Emerging Markets 2018 kein Blumentopf zu gewinnen. Wer auf den MSCI Emerging Markets Index 10.000 Euro investierte, dem bleiben nun nur noch rund 8.700 Euro.

Hand mit Einpeso-Münze vor argentinischer Flagge

Argentinische Aktien
Wer alles auf Argentinien setzte, hätte sein halbes Vermögen verloren. Aus 10.000 Euro wären 4.870 Euro geworden.

<strong>US-Dollar</strong><br/>Mit Fremdwährungen konnten Anleger dagegen Geld verdienen. Wer seine Euros zum Beispiel in US-Dollar umtauschte, konnte einen Jahresgewinn von fast fünf Prozent einstreichen. Bei einer Investition von 10.000 Euro hätten die Sparer nun rund 10.450 Euro.: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Jahr

US-Dollar
Mit Fremdwährungen konnten Anleger dagegen Geld verdienen. Wer seine Euros zum Beispiel in US-Dollar umtauschte, konnte einen Jahresgewinn von fast fünf Prozent einstreichen. Bei einer Investition von 10.000 Euro hätten die Sparer nun rund 10.450 Euro.

<strong>Schweizer Franken</strong><br/>Wer 10.000 Euro in Schweizer Franken anlegte, hätte ebenfalls sein Vermögen gesteigert, nämlich auf rund 10.400 Euro.: Kursverlauf am Börsenplatz XRATE für den Zeitraum 1 Jahr

Schweizer Franken
Wer 10.000 Euro in Schweizer Franken anlegte, hätte ebenfalls sein Vermögen gesteigert, nämlich auf rund 10.400 Euro.

<strong>Bundesanleihen</strong><br/>Selbst mit Bundesanleihen ließ sich 2018 noch Geld verdienen. Aus 10.000 Euro wären binnen eines Jahres 10.300 Euro geworden.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Bundesanleihen
Selbst mit Bundesanleihen ließ sich 2018 noch Geld verdienen. Aus 10.000 Euro wären binnen eines Jahres 10.300 Euro geworden.

<strong>Gold</strong><br/>Zum sicheren Hafen entwickelte sich das gelbe Edelmetall. Der Goldpreis stieg je Feinunze um knapp drei Prozent – in Euro. Gold-Anleger wurden so mit 10.300 Euro rund 300 Euro reicher.: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Jahr

Gold
Zum sicheren Hafen entwickelte sich das gelbe Edelmetall. Der Goldpreis stieg je Feinunze um knapp drei Prozent – in Euro. Gold-Anleger wurden so mit 10.300 Euro rund 300 Euro reicher.

<strong>Bitcoins</strong><br/>Als einer der größten Geldvernichter erwies sich der Bitcoin. Die Kryptowährung sackte auf Ein-Jahres-Sicht dramatisch ab. Wer Anfang 2018 seine 10.000 Euro in Bitcoins investierte, dem blieben zum Ende des Jahres nur noch knapp 2.700 Euro. : Kursverlauf am Börsenplatz Crypto Currencies für den Zeitraum 1 Jahr

Bitcoins
Als einer der größten Geldvernichter erwies sich der Bitcoin. Die Kryptowährung sackte auf Ein-Jahres-Sicht dramatisch ab. Wer Anfang 2018 seine 10.000 Euro in Bitcoins investierte, dem blieben zum Ende des Jahres nur noch knapp 2.700 Euro.