Shengli-Ölfeld in Dongying, China

Brent-Öl so billig wie zuletzt 2002

Stand: 30.03.2020, 17:48 Uhr

Die Ölpreise befinden sich weiter im freien Fall. Die Nordseesorte Brent rutscht am Montag um fast zehn Prozent ab und ist mit etwas mehr als 22 Dollar je Barrel (159 Liter) so billig wie zuletzt 2002. Das US-Öl WTI verbilligt sich um rund fünf Prozent und ringt mit der Marke von 20 Dollar je Fass. Das ist nur noch knapp über seinem 18-Jahres-Tief von vorvergangener Woche.

Rohöl leidet unter dem Preiskrieg Saudi-Arabiens und Russlands, die trotz einer geringeren Nachfrage den Ölhahn bis zum Anschlag aufdrehen. Vor allem aber macht den Ölpreisen der Nachfrageschock durch den Coronavirus zu schaffen. Experten rechnen wegen der Pandemie mit einem Rückgang der Rohöl-Nachfrage um etwa 20 Prozent.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
39,27
Differenz relativ
+12,20%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
36,26
Differenz relativ
+6,68%