Suchtklinik Castle Craig Hospital in Schottland

Schottische Klinik bietet Hilfe Sind auch Sie krypto-süchtig?

Stand: 13.06.2018, 11:27 Uhr

Der typische Krypto-Anleger ist jung, männlich - und suchtgefährdet, behauptet eine Klinik in Schottland, die eine entsprechende Entzugstherapie anbietet.

Man wolle primär Methoden anwenden, die bereits bei Spielsüchtigen genutzt werden, sagte ein Kliniksprecher. Kryptohandel-Süchtige würden auf ähnliche Weise agieren. Wie viele Personen tatsächlich süchtig sind, ist aktuell unbekannt. Zumindest gibt es keine verlässlichen Zahlen. Jedoch gibt es weltweit mehrere Millionen Krypto-Nutzer.

Einer der Therapeuten der Klinik erklärte gegenüber Sky News: "Der hochriskante, fluktuierende Krypto-Markt ist für gefährdete Spieler ansprechend. Er bietet Aufregung und eine Flucht aus der Realität." Das führe zu einer Form von Verhaltenssucht, bei der die Händler zwanghaft die minütlichen Kursschwankungen verfolgten. Das Wichtigste für Bitcoin-Süchtige sei deshalb zunächst ein kompletter Internetentzug sowie die Wiederherstellung eines strukturierten Tagesablaufs.

Bisher bot die Entzugsklinik in West Linton vor allem Therapien gegen Alkohol-, Drogen- und Glücksspielsucht an.

Hier geht's zu den Fragen

Wer wissen will, ob er spielsüchtig ist, sollte mindestens fünf der zehn von der schottischen Klinik erstellten, nachfolgenden Fragen mit ja beantworten.

1. Verwende ich einen Großteil meiner Zeit damit, an Kryptowährungen zu denken?

2. Habe ich große Teile meines Geldvermögens in Kryptowährungen investiert?

3. Habe ich vergeblich versucht, den Handel mit Kryptowährungen zu reduzieren oder ganz einzustellen?

4. Werde ich unruhig, wenn ich nicht permanent auf meinem Bildschirm die Kursentwicklung von Kryptowährungen verfolgen kann?

5. Hilft mir der Handel mit Kryptowährungen, meinen Alltagsproblemen zu entfliehen und meine Stimmung zu heben?

6. Investiere ich erneut in Kryptowährungen, um erlittene Verluste auszugleichen oder zurückzuholen?

7. Habe ich jemals von anderen Menschen Geld angenommen, um handeln zu können?

8. Hat der Handel mit Kryptowährungen die Einstellung zu meiner Arbeit verändert?

9. Habe ich jemals unrechtmäßig erworbenes Geld eingesetzt, um mit Kryptowährungen handeln zu können?

10. Habe ich die Tendenz, meinen Angehörigen und Freunden gegenüber die tatsächlich mit dem Handel von Kryptowährungen verbrachte Zeit, zu verschweigen oder klein zu reden?

lg