Männer-Figuren stehen auf einer Mausefalle um einen Bitcoin

Bitcoin weitet Verluste aus

Stand: 16.03.2020, 13:35 Uhr

Nicht nur, dass der Bitcoin angesichts seiner hohen Schwankungsfreude seine Zahlungsmittelfunktion nur leidlich erfüllen kann, auch als "sicherer Hafen" versagt die Kryptowährung in der aktuellen Krise. Zur Stunde verliert der Bitcoin gegenüber dem Dollar erneut mehr als 13 Prozent auf Kurse um 4.670 Dollar. Offenbar krankt die Cyberwährung derzeit - ähnlich wie Gold - daran, dass Marktteilnehmer wegen ihrer hohen Verluste am Aktienmarkt durch Verkauf ihrer Bitcoin-Positionen dringend benötigte Liquidität schaffen wollen.