Bitcoins
Audio

Kryptowährung immer teurer Bitcoin fast fünfstellig

Stand: 27.11.2017, 10:12 Uhr

Übers Wochenende hat die Kunstwährung einen weiteren imposanten Kurssprung produziert. Um rund 18 Prozent hat sich der Bitcoin ruckartig verteuert. Nun steht die runde Marke von 10.000 Dollar unmittelbar vor der Tür.

Bitcoin in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Crypto Currencies für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.370,02
Differenz relativ
-0,79%

Besitzer und Fans der Cyber-Währung frohlocken, Experten sind fasziniert oder warnen vor einer immer größeren Spekulationsblase: Thomas Glucksmann von der Handelsplattform Gatecoin Ltd. in Hongkong sieht in der jüngsten Bewegung nur die Fortsetzung einer längerfristigen Preisrally bei der Kryptowährung. Er sprach von einem "Tsunami spekulativer Handelsaktivitäten". Marktstratege Neil Wilson vom Broker ETX Capital sieht den Wert des Bitcoins einzig in der Hoffnung, dass "der nächste Käufer bereit ist, noch mehr zu zahlen - der größere Narr".

Aktuelle Nachrichten konnten die Beobachter über das Wochenende nicht ausmachen, die die Beschleunigung der Bitcoin-Rally erklären könnten. Durch das lange Thanksgiving-Wochenende waren die Marktteilnehmer in den USA an den regulären Handelsplätzen ab Mitte vergangener Woche weniger aktiv, dem Bitcoin-Handel scheint dies keinen Abbruch getan zu haben.

Bitcoin-Future elektrisiert den Markt

Vor allem die Aussicht auf die Einführung eines börsengehandelten Bitcoin-Futures treibt derzeit immer neue Investoren in die Krypto-Währung. Die Chicagoer Terminbörse CME hat den Start eines solchen Produkts für Anfang Dezember angekündigt. Obwohl die behördliche Zustimmung dazu noch fehlt, reicht dies offenbar aus, um sich vor einem möglichen Handelsstart zu positionieren. Sollte der Future tatsächlich eingeführt werden können, würden wohl eine Reihe großer Investoren angelockt werden, was den Preis weiter treiben dürfte.

Skeptiker in den Bankentürmen

Trotz der steigenden Popularität des Bitcoin sind viele Vertreter des "Finanz-Establishments", aus den Investment-Banken aber auch Notenbanker weiterhin skeptisch gegenüber der Rolle, der Funktion und dem Wert der Krypto-Währung. Anders als herkömmliche Währungen werden Digitalwährungen nicht von Zentralbanken und Regierungen kontrolliert, Kritiker warnen zudem vor Missbrauch etwa zur Finanzierung krimineller Handlungen.

AB

1/8

Steigt der Bitcoin auf eine Million Dollar? Prognosen aus der Kryptowelt

Goldman Sachs-Schriftzug, im Hintergrund die amerikanische Flagge

Goldman Sachs
Vom kometenhaften Aufstieg des Bitcoins dürften sich selbst die cyber-affinen Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs überrollt fühlen. Sie hatten zur Jahresmitte einst geweissagt, der Bitcoin-Kurs sei bei 8.000 Dollar gedeckelt. Der Deckel ist längst weggeflogen.