Eine Hand hält eine Bitcoin Münze
Video

Irre Hausse Bitcoin erklimmt die 10.000 und 11.000 Dollar

Stand: 29.11.2017, 16:47 Uhr

Es ist eine dramatische Hausse: Der Bitcoin hat am Mittwoch erstmals auf den führenden Handelsplattformen die Marke von 10.000 Dollar geknackt. Am Nachmittag fiel zeitweise sogar die 11.000. In den vergangenen Tagen hatte sich die Rally der Kryptowährung beschleunigt - die Warnungen vor einer Blase werden umso lauter.

Am Mittwochmorgen kletterte der Bitcoin erstmals auf dem führenden Handelsplatz "Bitstamp" über die Marke von 10.000 Dollar. Am Nachmittag sprang der Kurs vorübergehend sogar über 11.000 Dollar.

Anja Kohl
Video

Die Bitcoin-Blase

Das Interesse an der digitalen Währung wächst entsprechend rasant: Die Deutsche Bank berichtet von Kundengesprächen, in denen es um Investitionen in den Bitcoin ging. Dabei sei die Kryptowährung viel zu unsicher und unreguliert. Mit der Kritik ist die Deutsche Bank nicht allein: SEC, ESTMA und BaFin warnten Anleger vor Investitionen.

Experten beobachten besonders die großen Preisschwankungen skeptisch: Immer wieder war der Bitcoin binnen eines Tages um mehrere hundert Dollar gefallen. Manche sprechen schon von einer Blase und vergleichen die Entwicklung mit dem Neuen Markt oder der "Tulpen-Blase" im 17. Jahrhundert.

3.000 Dollar in drei Tagen

Bitcoin in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Crypto Currencies für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.407,51
Differenz relativ
-1,60%

Ende vergangener Woche notierte die umstrittene Kryptowährung noch bei rund 8.200 Dollar - macht ein Plus von rund 3.000 Dollar in nur drei Tagen. Für den jüngsten Sprung gab es keinen besonderen Grund. Die allgemeine Spekulation auf die Digitalwährung habe ihr das Tempo verschafft, so Experten.

Schon in den vergangenen Monaten hat der Hype um den Bitcoin deutlich an Dynamik gewonnen: Ende 2016 lag der Bitcoin noch bei rund 960 Dollar. Seit Jahresbeginn hat er nun um mehr als 1.000 Prozent zugelegt.

Endlich salonfähig?

Timo Emden, IG Markets
Video

"Digitales Geld wird eines Tages den Euro ablösen"

Als wichtigsten Kurstreiber der vergangenen Wochen nennen Experten die Pläne der Terminbörsen CME und die CBOE Global Markets, jeweils einen Terminkontrakt für den Bitcoin aufzulegen. Am Mittwochnachmittag wurden zudem Insider zitiert, dass auch die New Yorker Computerbörse Nasdaq für 2018 einen Bitcoin-Future plane

Noch fehlt die Erlaubnis von der US-Aufsichtsbehörde CFTC. Dann würde der Bitcoin erstmals über einen zentralisierten Mechanismus einer Börse gehandelt werden. Das dürfte für einen weiteren Schub sorgen.

jz/nb/la

1/8

Steigt der Bitcoin auf eine Million Dollar? Prognosen aus der Kryptowelt

Goldman Sachs-Schriftzug, im Hintergrund die amerikanische Flagge

Goldman Sachs
Vom kometenhaften Aufstieg des Bitcoins dürften sich selbst die cyber-affinen Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs überrollt fühlen. Sie hatten zur Jahresmitte einst geweissagt, der Bitcoin-Kurs sei bei 8.000 Dollar gedeckelt. Der Deckel ist längst weggeflogen.