Bürogebäude

Offene Immobilienfonds für Gewerbeimmobilien Vermietungsquote kaum noch zu toppen

Stand: 02.05.2019, 11:27 Uhr

Die Vermietungsquote ist sehr wichtig für die Fondsperformance. Die Ratingagentur Scope hat jetzt 15 offene Immobilienpublikumsfonds untersucht, deren Portfolio überwiegend aus Gewerbeimmobilien besteht. Die Quote befindet sich derzeit auf einem sehr hohen Niveau.

Warum ist die Vermietungsquote so wichtig? Sie habe einen hohen Einfluss auf die Fondsperformance und sei daher eine der wichtigsten Kennzahlen zur Bewertung von offenen Immobilienfonds überhaupt. „Es ist daher eine der wichtigsten Aufgaben des Fondsmanagements, die Vermietung auf einem hohen Niveau zu halten“, schreiben die Fachleute von Scope.

An der Spitze der Scope-Rangliste liegt nach den Recherchen der Experten der Deka Immobilienfonds Nordamerika, der über eine Vermietungsquote von 100 Prozent verfügt. Auf dem 15. und letzten Rang liegt der Fonds HausInvest mit einer Quote von 93,8 Prozent. Im Jahr 2018 hätten zehn der 15 Fonds ihre Vermietungsquote gesteigert.

Offene Immobilienpublikumsfonds

Offene Immobilienpublikumsfonds. | Bildquelle: Scope Analysis, Grafik: boerse.ARD.de

Büros sind gefragt

Der erneute Anstieg der Vermietungsquoten der offenen Immobilienfonds basiere zum Teil auf der nach wie vor hohen Flächennachfrage insbesondere auf den europäischen Büromärkten. Außerdem nutzten Manager offener Immobilienfonds das aktuelle Hochpreisumfeld gezielt für Portfoliobereinigungen und veräußerten Objekte mit hohem Leerstand.

Künftig würden sich die Vermietungsquoten der offenen Immobilienfonds aufgrund des bereits sehr hohen Niveaus kaum noch nennenswert erhöhen lassen, lautet die Einschätzung der Fachleute. Mittelfristig drohe sogar ein leichtes Absinken.

ts