Türkische 100- und 200-Lira-Scheine

Warum jetzt der Rubel steigt und die Lira fällt

Stand: 16.09.2019, 10:56 Uhr

Die Ölpreis-Rally verfehlt auch am Devisenmarkt nicht ihre Wirkung. Währungen von Exportstaaten steigen deutlich an. Der kanadische Dollar, die norwegische Krone und der russische Rubel steigen zum Dollar zeitweise um jeweils rund zehn Prozent.

Währungen von Staaten, deren Wirtschaft stark von Energieimporten abhängt, geraten dagegen unter Verkaufsdruck. Dies gelte vor allem für die Türkei und Indien, weil deren Notenbanken nicht zugetraut werde, den Inflationsdruck steigender Ölpreise mit Zinserhöhungen abzufangen, sagte Commerzbank-Devisenexperte Ulrich Leuchtmann. "Dazu sind beide Zentralbanken viel zu sehr unter der Fuchtel ihrer Regierungen."