Türkische Lira-Scheine

Türkische Lira weiter auf Talfahrt

Stand: 07.08.2018, 14:01 Uhr

Euro in Türkischer Lira: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 3 Monate
[an error occurred while processing this directive]

Die türkische Lira bleibt weiter unter Druck. Erstmals wurden in der Nacht zu Dienstag mehr als sechs Lira für einen Euro gezahlt. Die Landeswährung hat damit in nur einer Woche gegen den Euro mehr als sieben Prozent verloren, binnen eines Jahres mit etwas über 47 Prozent fast die Hälfte. Auch gegen den Dollar ist die Bilanz verheerend.

Währungsanalyst Wolfgang Kiener von der BayernLB erklärte, dass die Lira eine Anfälligkeit für negative Nachrichten aufweise. Dies zeige, "dass das Vertrauen ausländischer Kapitalgeber in das Land schwindet".

Nicht zuletzt die jüngste Weigerung der Notenbank, angesichst der hohen Inflation von rund 15 Prozent die Zinsen weiter zu erhöhen, habe zu Abverkäufen geführt. Zudem bleibt die Unabhängigkeit der Notenbank fragwürdig, nachdem sich der allmächtige Staatspräsident Erdogan immer wieder gegen höhere Zinsen ausgesprochen hatte. Zehnjährige Staatsanleihen rentieren mittlerweile bei 20 Prozent.