1/5

Stürmische Zeiten für Schwellenländer-Währungen Lira, Real und Peso im Abwärtsstrudel

<strong>Türkische Lira (in Euro)</strong><br/>Fast im freien Fall befindet sich die türkische Lira. Sie stürzte seit Jahresbeginn um über 20 Prozent ab - und rutschte auf einen neuen Tiefststand gegenüber Dollar und Euro. Der zum siebten Mal verlängerte Ausnahmezustand in dem Land und die Drohungen von Präsident Erdogan gegen die Notenbank verunsichern die ausländischen Investoren. Im März stufte die Ratingagentur Moody's die Bonität der Türkei herunter. Sie warnte vor der Gefahr einer starken Kapitalflucht und einer Leistungsbilanzkrise. Tatsächlich hat sich das hohe Leistungsbilanzdefizit bis Ende 2017 auf 5,5 Prozent des BIP erhöht. Die Inflation ist auf über zwölf Prozent gestiegen. Folglich erhöhte die Notenbank <a href="" externalId="f7ce59b4-8eeb-449a-a968-dae9e74b8294">den Leitzins auf inzwischen 17,75 Prozent</a>. Ob das ausreicht, muss sich erst noch zeigen. Wenn nicht, erwarten Experten die Verhängung von Kapitalverkehrskontrollen.: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Jahr

Türkische Lira (in Euro)
Fast im freien Fall befindet sich die türkische Lira. Sie stürzte seit Jahresbeginn um über 20 Prozent ab - und rutschte auf einen neuen Tiefststand gegenüber Dollar und Euro. Der zum siebten Mal verlängerte Ausnahmezustand in dem Land und die Drohungen von Präsident Erdogan gegen die Notenbank verunsichern die ausländischen Investoren. Im März stufte die Ratingagentur Moody's die Bonität der Türkei herunter. Sie warnte vor der Gefahr einer starken Kapitalflucht und einer Leistungsbilanzkrise. Tatsächlich hat sich das hohe Leistungsbilanzdefizit bis Ende 2017 auf 5,5 Prozent des BIP erhöht. Die Inflation ist auf über zwölf Prozent gestiegen. Folglich erhöhte die Notenbank den Leitzins auf inzwischen 17,75 Prozent. Ob das ausreicht, muss sich erst noch zeigen. Wenn nicht, erwarten Experten die Verhängung von Kapitalverkehrskontrollen.

Stürmische Zeiten für Schwellenländer-Währungen Lira, Real und Peso im Abwärtsstrudel

<strong>Türkische Lira (in Euro)</strong><br/>Fast im freien Fall befindet sich die türkische Lira. Sie stürzte seit Jahresbeginn um über 20 Prozent ab - und rutschte auf einen neuen Tiefststand gegenüber Dollar und Euro. Der zum siebten Mal verlängerte Ausnahmezustand in dem Land und die Drohungen von Präsident Erdogan gegen die Notenbank verunsichern die ausländischen Investoren. Im März stufte die Ratingagentur Moody's die Bonität der Türkei herunter. Sie warnte vor der Gefahr einer starken Kapitalflucht und einer Leistungsbilanzkrise. Tatsächlich hat sich das hohe Leistungsbilanzdefizit bis Ende 2017 auf 5,5 Prozent des BIP erhöht. Die Inflation ist auf über zwölf Prozent gestiegen. Folglich erhöhte die Notenbank <a href="" externalId="f7ce59b4-8eeb-449a-a968-dae9e74b8294">den Leitzins auf inzwischen 17,75 Prozent</a>. Ob das ausreicht, muss sich erst noch zeigen. Wenn nicht, erwarten Experten die Verhängung von Kapitalverkehrskontrollen.: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Jahr

Türkische Lira (in Euro)
Fast im freien Fall befindet sich die türkische Lira. Sie stürzte seit Jahresbeginn um über 20 Prozent ab - und rutschte auf einen neuen Tiefststand gegenüber Dollar und Euro. Der zum siebten Mal verlängerte Ausnahmezustand in dem Land und die Drohungen von Präsident Erdogan gegen die Notenbank verunsichern die ausländischen Investoren. Im März stufte die Ratingagentur Moody's die Bonität der Türkei herunter. Sie warnte vor der Gefahr einer starken Kapitalflucht und einer Leistungsbilanzkrise. Tatsächlich hat sich das hohe Leistungsbilanzdefizit bis Ende 2017 auf 5,5 Prozent des BIP erhöht. Die Inflation ist auf über zwölf Prozent gestiegen. Folglich erhöhte die Notenbank den Leitzins auf inzwischen 17,75 Prozent. Ob das ausreicht, muss sich erst noch zeigen. Wenn nicht, erwarten Experten die Verhängung von Kapitalverkehrskontrollen.

<strong>Argentinischer Peso (in US-Dollar)</strong><br/>Noch schlimmer erwischte es den argentinischen Peso. Um den Verfall gegenüber dem Dollar zu stoppen, erhöhte die Notenbank die Leitzinsen inzwischen auf unglaubliche 40 Prozent. Zudem musste das Land den Internationalen Währungsfonds um Hilfe bitten. Der gewährte einen Kredit von 50 Milliarden Dollar, stellte jedoch zur Bedingung, dass das land sein Haushaltsdefizit schneller verringert als geplant. Damit droht die Konjunktur des Landes endgültig abgewürgt zu werden.: Kursverlauf am Börsenplatz XRATE für den Zeitraum 1 Jahr

Argentinischer Peso (in US-Dollar)
Noch schlimmer erwischte es den argentinischen Peso. Um den Verfall gegenüber dem Dollar zu stoppen, erhöhte die Notenbank die Leitzinsen inzwischen auf unglaubliche 40 Prozent. Zudem musste das Land den Internationalen Währungsfonds um Hilfe bitten. Der gewährte einen Kredit von 50 Milliarden Dollar, stellte jedoch zur Bedingung, dass das land sein Haushaltsdefizit schneller verringert als geplant. Damit droht die Konjunktur des Landes endgültig abgewürgt zu werden.

<strong>Brasilianischer Real (in US-Dollar)</strong><br/>Auch die brasilianische Währung ist unter die Räder geraten. Gegenüber dem Euro hat sie seit Jahresbeginn rund 15 Prozent an Wert verloren und ist auf das tiefste Niveau seit fast drei Jahren gefallen. Zwar ist Brasiliens Wirtschaft nach zwei Jahren Rezession wieder gewachsen. Die hohe Verschuldung und politische Turbulenzen schrecken Anleger aber ab. Zudem bedrohen die US-Strafzölle Brasiliens Stahlindustrie. Gegen den Staatschef Temer wird ermittelt. Bei den Präsidentschaftswahlen im Oktober könnte Lula da Silva erneut triumphieren, allerdings ist er wegen Korruption zu einer Haftstrafe verurteilt. In diese Gemengelage platzt nun die abermalige Anhebung des US-Leitzinses.: Kursverlauf am Börsenplatz XRATE für den Zeitraum 1 Jahr

Brasilianischer Real (in US-Dollar)
Auch die brasilianische Währung ist unter die Räder geraten. Gegenüber dem Euro hat sie seit Jahresbeginn rund 15 Prozent an Wert verloren und ist auf das tiefste Niveau seit fast drei Jahren gefallen. Zwar ist Brasiliens Wirtschaft nach zwei Jahren Rezession wieder gewachsen. Die hohe Verschuldung und politische Turbulenzen schrecken Anleger aber ab. Zudem bedrohen die US-Strafzölle Brasiliens Stahlindustrie. Gegen den Staatschef Temer wird ermittelt. Bei den Präsidentschaftswahlen im Oktober könnte Lula da Silva erneut triumphieren, allerdings ist er wegen Korruption zu einer Haftstrafe verurteilt. In diese Gemengelage platzt nun die abermalige Anhebung des US-Leitzinses.

<strong>Südafrikanischer </strong><strong>Rand (in Euro)</strong><br/>Als fragil und von Kapitalflucht bedroht gilt auch Südafrika. Doch auch hier wie in den meisten anderen Schwellenländern ist nicht die Anhebung des Leitzinses in den USA die Ursache für die Probleme, sondern die lokale Politik. Nachdem die Ablösung von Präsident Jacob Zuma durch Cyril Ramaphosa für Erleichterung sorgte, sind die alten Probleme wieder in den Vordergrund gerückt. Der Rand notiert wieder in etwa auf dem Niveau von vor dem Zuma-Sturz. Die Wirtschaftsleistung ist im ersten Quartal so stark gesunken wie seit neun Jahren nicht mehr. Der neue Staatspräsident Ramaphosa hat versprochen, das Wachstum anzuheben und die hohe Arbeitslosigkeit zu verringern. Südafrika wurde lange von politischen Skandalen und einer um sich greifenden Korruption heimgesucht. Immerhin: Seit Ende 2017 hatte der Rand gegenüber dem Euro tendenziell zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz XRATE für den Zeitraum 1 Jahr

Südafrikanischer Rand (in Euro)
Als fragil und von Kapitalflucht bedroht gilt auch Südafrika. Doch auch hier wie in den meisten anderen Schwellenländern ist nicht die Anhebung des Leitzinses in den USA die Ursache für die Probleme, sondern die lokale Politik. Nachdem die Ablösung von Präsident Jacob Zuma durch Cyril Ramaphosa für Erleichterung sorgte, sind die alten Probleme wieder in den Vordergrund gerückt. Der Rand notiert wieder in etwa auf dem Niveau von vor dem Zuma-Sturz. Die Wirtschaftsleistung ist im ersten Quartal so stark gesunken wie seit neun Jahren nicht mehr. Der neue Staatspräsident Ramaphosa hat versprochen, das Wachstum anzuheben und die hohe Arbeitslosigkeit zu verringern. Südafrika wurde lange von politischen Skandalen und einer um sich greifenden Korruption heimgesucht. Immerhin: Seit Ende 2017 hatte der Rand gegenüber dem Euro tendenziell zugelegt.

<strong>Indische Rupie (in US-Dollar)</strong><br/>Auch die indische Rupie ist in den vergangenen Monaten unter Druck geraten, ohne jedoch den Tiefstand von Anfang 2016 zu erreichen. Dabei ist Indien im ersten Quartal so schnell gewachsen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Die drittgrößte Volkswirtschaft Asiens legte zwischen Januar und Ende März um 7,7 Prozent zu. Allerdings war die Wirtschaft im vergangenen Jahr zeitweise zum Stillstand gekommen, nachdem die Regierung das Bargeld eingezogen hatte. Die darauf folgende Einführung der Mehrwertsteuer führte zu einer erheblichen Belastung des Wirtschaftslebens.: Kursverlauf am Börsenplatz XRATE für den Zeitraum 1 Jahr

Indische Rupie (in US-Dollar)
Auch die indische Rupie ist in den vergangenen Monaten unter Druck geraten, ohne jedoch den Tiefstand von Anfang 2016 zu erreichen. Dabei ist Indien im ersten Quartal so schnell gewachsen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Die drittgrößte Volkswirtschaft Asiens legte zwischen Januar und Ende März um 7,7 Prozent zu. Allerdings war die Wirtschaft im vergangenen Jahr zeitweise zum Stillstand gekommen, nachdem die Regierung das Bargeld eingezogen hatte. Die darauf folgende Einführung der Mehrwertsteuer führte zu einer erheblichen Belastung des Wirtschaftslebens.