Boris Johnson in einer Videokonferenz

Johnson im Krankenhaus, Pfund berappelt sich

Stand: 06.04.2020, 14:48 Uhr

Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus gebracht worden. Dort werde er sich weiteren Untersuchungen unterziehen, teilte das Büro des 55-Jährigen am Sonntagabend mit.

Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahmen, zu der Johnsons Ärzte geraten hätten, da der Premier auch zehn Tage nach seinem positiven Corona-Test immer noch "hartnäckige Symptome" aufweise, darunter Fieber. Johnson bleibe aber in Regierungsverantwortung.

Das britische Pfund hat seine zwischenzeitigen Verluste im Handelsverlauf wieder wettgemacht und steht am Abend bei 1,2289 Dollar.