Größer werdende Eurozeichen und Aufwärtspfeil, davor Dollarzeichen

Euro - Sprung auf 1,17 Dollar

Stand: 13.09.2018, 17:36 Uhr

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1306
Differenz relativ
-0,46%

Was für ein Sprung: Der Euro hat heute innerhalb von Minuten einen Cent zugelegt und kletterte zeitweise sogar über die Marke von 1,17 Dollar. Dabei half zum einen Mr. Euro, EZB-Präsident Mario Draghi. Der wies auf der Pressekonferenz der Notenbank zwar auf konjunkturelle Risiken wie den von den USA ausgehenden Handelsstreit hin. Andere Gefahren wie die Turbulenzen in zahlreichen Schwellenländern relativierte er aber etwas. Zudem stelle die stabile Binnennachfrage im Währungsraum einen Gegenpol zu den wirtschaftlichen Risiken dar.

Auch die überraschend schwachen Inflationsdaten aus den USA halfen dem Euro auf die Sprünge. Das könnte die Zinserhöhungstendenzen der amerikanischen Notenbank etwas dämpfen. Das belastete den Dollar, und kam umgekehrt dem Euro zugute, auch wenn Bankvolkswirte keinen Grund, von ihren Erwartungen abzuweichen: Sie rechnen nach wie vor mit einer weiteren Zinsanhebung der Federal Reserve in diesem Jahr.