Facebook-Chef Mark Zuckerberg

Zuckerberg will im Facebook-Verwaltungsrat bleiben

Stand: 21.11.2018, 16:37 Uhr

Facebook: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
171,00
Differenz relativ
-0,58%

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat nach dem jüngsten Skandal um das weltgrößte Online-Netzwerk bekräftigt, dass er trotz aller Kritik den Vorsitz im Verwaltungsrat behalten will. Es sei "nicht der Plan", den Posten aufzugeben, sagte er dem Sender CNN. Gleichzeitig stärkte er Geschäftsführerin Sheryl Sandberg den Rücken.

Facebook rutschte in diesem Jahr in tiefe Krisen, unter anderem mit dem Datenskandal um Cambridge Analytica, einem Hackerangriff, der rund 30 Millionen Nutzer betraf sowie zuletzt dem Kontakt zu einer PR-Firma, die Facebook-Gegner in ein schlechtes Licht rückte.

Vor diesem Hintergrund forderten Facebook-Kritiker und zum Teil auch Investoren, Zuckerberg solle den Vorsitz im Verwaltungsrat abgeben, um mehr externe Aufsicht zuzulassen. Der Gründer hat die Firma allerdings fest im Griff, weil seine Aktien mehr Stimmrechte als bei gewöhnlichen Investoren haben. Damit kann keine Entscheidung gegen seinen Willen getroffen werden.