Kran auf einer Hochtief-Baustelle in Köln

Zu viele Hochtief-Aktien im Angebot

Stand: 28.03.2019, 09:06 Uhr

Die Aktien des Baukonzerns Hochtief stehen erheblich unter Druck. Händler verwiesen darauf, dass sich der Großaktionär Atlantia von einem Drittel seiner Beteiligung trenne. Der Anteil des italienischen Autobahnbetreibers sinke dadurch von 24 auf 16 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs habe im Auftrag von Atlantia 4,35 Millionen Hochtief-Aktien zu einem Preis von 131 Euro je Anteilsschein bei institutionellen Anlegern platziert.