Trauriger Hund

Hohe Verluste erwartet Zooplus: Au weia!

Stand: 20.03.2019, 09:34 Uhr

Das rasante Wachstum des Internethändlers für Heimtierprodukte hat einen hohen Preis: Das Unternehmen erwartet für das laufende Jahr hohe Verluste. Auch beim Umsatzwachstum rudert Zooplus zurück. Die Aktie bricht ein.

Die im SDax notierte Aktie bricht am Morgen um über zehn Prozent ein und rutscht unter die Schwelle von 100 Euro. Damit hat das Papier seit dem Hoch im Mai letzten Jahres die Hälfte seines Wertes eingebüßt.

Grund für den neuerlichen Einbruch sind die düsteren Aussichten für das laufende Jahr. Nach einem Fehlbetrag von 2,3 Millionen Euro im vergangenen Jahr infolge gestiegener Marketing- und Logistikkosten hält der Vorstand 2019 ein Vorsteuerergebnis zwischen minus 15 und plus fünf Millionen Euro für möglich, wie Zooplus am Morgen mitteilte. Zudem erwartet der Vorstand ein schwächeres Wachstum und kassierte daher sein Mittelfristziel für den Umsatz.

Umsatzerwartung zu ambitioniert

Zooplus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
117,60
Differenz relativ
-1,84%

"Die im Jahr 2016 ausgegebene Umsatzerwartung von zwei Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2020 erscheint aus heutiger Sicht zu ambitioniert, wird aber auf jeden Fall, nur etwas später, erreicht", versichert Zooplus. 2018 verbuchte die Firma einen Anstieg der Erlöse um 21 Prozent auf 1,342 Milliarden Euro.

Dies hatte das Unternehmen bereits Ende Januar auf Basis vorläufiger Berechnungen mitgeteilt. Für 2019 wird ein Zuwachs von 14 bis 18 Prozent angepeilt.

Hohe Investitionen in IT und Logistik

2018 lag der Verlust vor Steuern bei 2,3 Millionen Euro, nach einem Plus von 4,1 Millionen Euro im Vorjahr. Das negative Ergebnis spiegelt Zooplus zufolge die Investitionen in den weiteren Ausbau des Geschäfts wider, insbesondere in Marketing, Logistik und IT.

Vorstandschef Cornelius Patt sagte, 2019 bestehe ein wesentliches Ziel darin, die Loyalität der bestehenden Kunden auf dem hohen Niveau (95 Prozent) zu halten und die Neukundenakquisition weiter zu stärken. Dazu soll die Marke Zooplus durch "mehr Personalisierung und Emotionalisierung" gestärkt werden.

lg/dpa/rtr