Mehrere Marlboro-Zigarettenstangen und eine geöffnete Zigarettenpackung

Zigaretten-Fusion wird abgeblasen

Stand: 25.09.2019, 15:54 Uhr

Die große Wiedervereinigung der Marlboro-Hersteller Philip Morris International und Altria ist gescheitert. Bei den Gesprächen über eine Fusion habe keine Einigung erzielt werden können, teilte Altria mit. Bei dem nun abgeblasenen Zusammenschluss wäre ein neuer Tabak-Riese mit einem Marktwert von über 200 Milliarden Dollar entstanden. Altria wurde erst im Jahr 2008 von Philip Morris abgespalten. Die Aktien von Philipp Morris steigen um sieben Prozent.

Die Zigarettenhersteller sind wegen des schrumpfenden Tabakkonsums unter Druck und setzen immer stärker auf Dampf- oder E-Zigaretten. Während Philip Morris auf Iqos setzt, hat Altria Milliarden in das Start-up Juul Labs gesteckt. Doch die Beteiligung am führenden US-Anbieter von E-Zigaretten brachte bislang nicht den erhofften Erfolg. Juul steht wegen zweifelhafter Methoden bei der Vermarktung ihrer E-Zigaretten an Jugendliche massiv in der Kritik. Juul-Chef Kevin Burns reichte nun seinen Rücktritt ein.