Zalando-Show auf dem Bread & Butter-Modefestival

Optimismus in der Zalando-Zentrale Immer mehr Kunden strömen zu Zalando

Stand: 01.08.2019, 11:20 Uhr

Während die Industrie sich langsam Sorgen um eine Konjunkturabkühlung zu machen scheint, steht Mode & Bekleidung hoch im Kurs: Für den Onlinehändler Zalando läuft es derzeit glänzend, auch die Aktie macht Anlegern Freude.

"Mehr Kunden als je zuvor haben Zalando als ihren Starting Point for Fashion, ihre erste Anlaufstelle für Mode, gewählt", sagte Zalando-Finanzchef David Schröder. Aber was nützt der schönste Fashion-Starting-Point, wenn sich der Konsument nur mal umsehen möchte? Genau das tut er nicht: Die Zahl der aktiven Kunden erhöhte sich in den Monaten April bis Juni um gut 15 Prozent auf 28,3 Millionen. Die Anzahl der Bestellungen zog sogar um fast ein Viertel auf 36,1 Millionen an.

Das zeigt sich schließlich auch in den Unternehmenszahlen zum zweiten Quartal: Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 94 Millionen auf 101,7 Millionen Euro. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Erlöse stiegen um ein Fünftel auf knapp 1,6 Milliarden Euro, was allerdings im Rahmen der Experten-Prognosen lag.

Zalando-Vorstände (l.-r.) Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider

Zalando-Vorstände (l.-r.) Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider. | Bildquelle: Unternehmen

Leicht bessere Prognose

Das Management hob angesichts der aktuellen Erfolge die eigene Prognose an, wenn auch nur vorsichtig. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll nun in der oberen Hälfte der Spanne von 175 bis 225 Millionen Euro liegen. Das Umsatzplus soll rund um das untere Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent liegen. Zuvor hieß es, es solle das untere Ende erreichen.

Die Investitionen werden unverändert etwa 300 Millionen Euro betragen. Um Kunden in Westeuropa schneller zu beliefern, will der Onlinehändler noch in diesem Sommer den Bau eines neuen Logistikzentrums in den Niederlanden starten. Das Sortiment werde sich vergrößern, wobei der Fokus besonders auf dem Premiumsegment, nachhaltiger Mode und einer verbesserten Kooperation mit anderen Händlern liege.

Zalando Online-shopping

Zalando Online-Shopping: Immer mehr Kunden werden angelockt. | Bildquelle: Imago

Aktie auf Rekordkurs

Zalando: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
37,21
Differenz relativ
-0,48%

Die Anleger sind von den Zahlen angetan. Zum Jahresstart kostete eine Zalando-Aktie noch weniger als 23 Euro. In den vergangenen Monaten stieg sie stetig an. Heute springen Zalando um zehn Prozent nach oben auf mehr als 46 Euro. Sollte der Aufwärtstrend anhalten, ist selbst die Marke von 50 Euro in Reichweite, der Kursrekord aus dem vergangenen August liegt bei 49,74 Euro. Danach war es wegen des Hitzesommers steil bergab gegangen.

Analyst Volker Bosse von der Baader Bank sprach von starken Ergebnissen. Der Online-Modehändler habe im zweiten Quartal Umsätze im Rahmen der Erwartungen berichtet und beim operativen Gewinn (Ebit) etwas besser gelegen, schrieb Analyst Tushar Jain von Goldman Sachs.

JP-Morgan-Analystin Georgina Johanan meint, der Online-Händler habe alles in allen stark abgeschnitten. Johanan hob unter anderem das überraschend hohe operative Ergebnis (Ebit) positiv hervor. Zudem sei die durchschnittliche Warenkorbgröße einmal mehr recht stabil geblieben.

ts