Zalando Outlet

Starkes zweites Quartal Zalando weckt Vorfreude bei den Anlegern

Stand: 18.06.2020, 07:40 Uhr

Zalando rechnet mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und operativem Ergebnis im zweitem Quartal. Der Internet-Modehändler gehört zu den Gewinnern der Corona-Krise. Analysten reagieren positiv.

Das Analysehaus RBC erhöhte das Kursziels von 68 auf 73 Euro, und beließ die Einstufung auf "Outperform". Die Indikationen des Online-Modehändlers für das zweite Quartal hätten die Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analystin Sherri Malek, die auch ihre Gewinnschätzungen (EPS) für die Jahre 2020 bis 2022 erhöhte.

JPMorgan-Analystin Georgina Johanan zeigte sich ebenfalls positiv überrascht und hob das Kursziel von 40 auf 47 Euro an. Allerdings bleibt sie "Neutral". "Neutral sieht auch die Citigroup die Aktie, gleichwohl schraubt auch sie das Kursziel von 54 auf 62 Euro nach oben.

Aktuell kostet die im MDax gelistete Aktie rund 60 Euro. In den vergangenen drei Monaten legte sie um mehr als 80 Prozent zu.

Zuwachs über Markterwartungen

Auch die Stimmung der Anleger dürfte freundlich sein, denn Zalando hatte mitgeteilt, dass die tatsächliche Entwicklung im zu Ende gehenden zweiten Quartal "deutlich" über den mittleren Erwartungen von Analysten liege.

Der Internet-Modehändler prognostiziert mitten in der Corona-Krise signifikante Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis. Die Zwächse lägen deutlich über den aktuellen Markterwartungen. Der Median des von Zalando zum 25. Mai 2020 erhobenen Analystenkonsensus habe beim GMV-Wachstum 19,0 Prozent, beim Umsatzwachstum 16,0 Prozent und beim bereinigten Ebit 104 Millionen Euro betragen.

Verändertes Einkaufsverhalten

Im Vorjahreszeitraum hatte Zalando ein bereinigtes Ebit von 102 Millionen Euro erzielt. Ein Grund für die Steigerungen sei ein verändertes Einkaufsverhalten der Kunden, insbesondere eine stark gestiegene Präferenz für digitale Angebote, sowie die Umsetzung der Plattformstrategie.

Das Unternehmen will erste Zahlen zum jüngsten Geschäftsverlauf am 16. Juli veröffentlichen. Der komplette Quartalsbericht soll am 11. August vorliegen.

ts