XXL mit XXL-Verlusten

Stand: 19.12.2018, 17:25 Uhr

Ein enttäuschender Ausblick brockte am Mittwoch dem norwegischen Sportartikel-Händler XXL den größten Kurssturz der Firmengeschichte ein. Die Aktien des Unternehmens, das unter anderem Filialen in Österreich betreibt, fielen am Mittwoch in Oslo um bis zu 44 Prozent auf ein Rekordtief von 21,65 Kronen.

Das für das vierte Quartal in Aussicht gestellte operative Ergebnis von umgerechnet 10,6 bis 13,6 Millionen Euro liegt etwa 60 Prozent unter der bisherigen Markterwartung, schrieben die Analysten des Brokerhauses DNB Markets. Das Unternehmen räumte ein, mit Rabatten zu aggressiv gewesen zu sein.