Xing-Logo
Audio

Fachkräftemangel sorgt für Umsatzanstieg Xing-Aktie geht steil

Stand: 03.05.2019, 12:02 Uhr

500.000 neue Mitglieder, Aktie auf Rekordhoch - das Karrierenetzwerk Xing konnte in den ersten drei Monaten des Jahres Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Das spiegelt sich auch im Aktienkurs wider.

Die Aktie stieg um mehr als 3 Prozent auf 344 Euro und lag damit deutlich über ihrer erst im April erreichten Bestmarke von 335 Euro. Damit hat sich der Wert der Aktie in den letzten zehn Jahren mehr als verzehnfacht.

E-Recruiting weiterhin der größte Treiber

Das Karrierenetzwerk Xing profitiert weiterhin stark von der Suche der Unternehmen nach Fachkräften. Die größte Erlösquelle brachte das E-Recruiting – das Geschäft mit der Vermittlung von digitalen Jobangeboten - ein. In diesem Segment konnte der Umsatz um fast ein Drittel auf 31 Millionen Euro gesteigert werden. Insgesamt konnte Xing seine Erlöse im ersten Quartal um 18 Prozent auf 62,6 Millionen Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) konnte sogar um 20 Prozent auf 17,7 Millionen Euro zulegen.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der wachsenden Mitgliederzahl wider. In den ersten drei Monaten registrierten sich mehr als eine halbe Million neue Mitglieder. Die Gesamtzahl der Nutzer stieg damit auf 15,9 Millionen.

Produktangebot von Xing wächst weiter

Anfang April hat Xing das Recruiting-Startup für IT-Fachkräfte "Honeypot" für einen Kaufpreis von 22 Millionen Euro übernommen. Anders als üblich bewerben sich bei dieser Plattform Firmen bei potenziellen Mitarbeitern. In der Geschichte von Xing ist dies bisher die größte Übernahme.

Neuer Firmenname verbindet alle Unternehmenstätigkeiten

Im Juni plant Xing die Umwandlung seines Firmennamens zu "New Work". Dieser Schritt macht deutlich, dass sich das Unternehmen mit seinen verschiedenen Produkten und Tochterunternehmen ganz dem Thema "neue Arbeitswelt" widmet. Die Hauptversammlung Anfang Juni muss der Umbenennung aber noch zustimmen.

sts