Mann vor Fernglas

Zwischen Hoffen und Bangen Überwinden die Anleger ihre Höhenangst?

Stand: 22.11.2020, 10:35 Uhr

Die jüngste Rally hat in der vergangenen Woche zwar an Schwung verloren, doch die Stimmung an den Finanzmärkten ist gar nicht so schlecht. Oder sorgen neue Konjunkturdaten für einen neuen Dämpfer?

Zwar konnte die Impfstoff-Meldung des US-Biotechunternehmens Moderna letzte Woche keine neue Kursrally mehr entfachen, doch ist die Zulassung eines Vakzins nur noch eine Frage von Tagen. Am Samstag hat zudem ein Antikörper-Cocktail zur Behandlung von Covid-19 von der US-Biotechfirma Regeneron eine Notfallzulassung erhalten - zunächst in den USA.

Hoffnung kommt auch aus dem europäischen Ausland wo die zweite Corona-Welle ihren Höhepunkt offenbar überschritten hat. Frankreich, Belgien, Katalonien und Tschechien melden stark sinkende Neuinfektionen.

Investoren sind weiterhin besorgt

Dennoch ist die Pandemie und die damit einhergehenden Beschränkungen lange nicht vorbei. Chris Beauchamp, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses IG, weist darauf hin, dass die Zulassung und breite Verteilung eines Impfstoffs noch einige Zeit dauern werde.

"Das lässt Investoren mit der Sorge zurück, wie stark sich die zweite Welle noch ausbreiten und wie schlimm die Lage über den Winter noch wird." Welche wirtschaftlichen Folgen die Restriktionen haben, darüber dürften gleich am Montag der neuen Woche die Stimmungsdaten aus der Wirtschaft Aufschluss geben.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
13.382,30
Differenz relativ
+0,69%
Dow Jones (Indikation): Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
29.825,20
Differenz relativ
+0,51%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum 1 Woche
Kurs
12.455,33
Differenz relativ
+1,52%

Wichtige Konjunkturdaten

Laut den Volkswirten der Commerzbank werden im Euroraum die Einkaufsmanagerindizes für November zeigen, dass der Lockdown vor allem die Aktivität im Dienstleistungssektor mit den stark betroffenen Bereichen Gastronomie, Tourismus und Veranstaltungen ausgebremst hat. Die Erholung in der Industrie dürfte sich dagegen fortsetzen, so die Experten.

Auch beim am Dienstag anstehenden Ifo-Geschäftsklima für Deutschland sollte es laut Commerzbank niemanden überraschen, "wenn sich angesichts des deutlichen Anstiegs der Neuinfektionszahlen und der neuerlichen Einschränkungen die Geschäftserwartungen im November deutlich verschlechtert haben."

Wird der Lockdown verlängert?

Ifo Geschäftsklimaindex Oktober 2020

Ifo Geschäftsklimaindex Oktober 2020.

Vor diesem Hintergrund blicken die Anleger gespannt auf den Corona-Gipfel von Bund und Ländern am Mittwoch. Die immer noch hohen Infektionszahlen lassen befürchten, dass die Kontaktbeschränkungen in den Dezember hinein verlängert werden. Dazu gehört auch die Schließung von Restaurants. Der Einzelhandel soll demnach dagegen wohl im wichtigen Vorweihnachtsgeschäft offen bleiben.

Insgesamt sei die Stimmung an den Finanzmärkten aber positiv, sagt Anlagestratege Axel Botte vom Vermögensverwalter Ostrum. "Die Anleger haben sich offensichtlich dafür entschieden, kurzfristige Risiken auszublenden und sehen schon in die Zeit nach Corona."

Thanksgiving und "Black Fiday"

Aus den USA kommen in der neuen Woche weniger Impulse. Am Donnerstag wird an der Wall Street wegen des Feiertags Thanksgiving gar nicht und am Freitag nur verkürzt gehandelt. Dann rückt allerdings auch der "Black Friday" ins Blickfeld - in diesem Jahr in der Corona-Krise mit dem Drang zum Online-Handel unter ganz besonderen Bedingungen.

In den USA breiten sich aber Sorgen aus, dass die Corona-Infektionen nach dem traditionellen Familienfest Thanksgiving erneut in die Höhe schnellen. Beschränkungen gibt es dort bislang nicht.

Für Beachtung dürfte auch das Ergebnis einer Investoren-Befragung der Deutschen Börse sorgen. Sie will am Dienstag bekannt geben, wie die Anleger zu den Plänen stehen, den Dax ab Frühjahr nächsten Jahres von derzeit 30 auf 40 Mitglieder aufzustocken.

lg/dpa/rtr