1/6

Wo die Aktionärsvertreter Druck machen Von Bayer bis Uniper

Bayer-CEO Werner Baumann

Bayer
Zum ersten Mal in der Geschichte eines Dax-Unternehmens ist Bayer-Vorstandschef Werner Baumann auf der letzten Hauptversammlung im April nicht entlastet worden - auf Empfehlung der Stimmrechtsberater ISS und Glass Lewis.

Wo die Aktionärsvertreter Druck machen Von Bayer bis Uniper

Bayer-CEO Werner Baumann

Bayer
Zum ersten Mal in der Geschichte eines Dax-Unternehmens ist Bayer-Vorstandschef Werner Baumann auf der letzten Hauptversammlung im April nicht entlastet worden - auf Empfehlung der Stimmrechtsberater ISS und Glass Lewis.

Axel Weber

UBS
Auch in der Schweiz demonstrieren die Aktionäre börsennotierter Konzerne ein neues Selbstbewusstsein. Sie haben auf der jüngsten Generalversammlung dem Führungsteam der größten Bank des Landes, der UBS, das Vertrauen entzogen. So stimmten nur 41,7 der anwesenden Anleger für die Entlastung von Verwaltungsratschef Axel Weber und Konzernchef Sergio Ermotti.

Carsten Kengeter

Deutsche Börse
Auch bei der Deutschen Börse waren die Stimmrechtsberater ISS und Glass Lewis erfolgreich. Auf ihre Empfehlung hin haben die Aktionäre dem im vergangenen Jahr über eine Insideraffäre gestolperten Ex-Vorstandschef Carsten Kengeter die Entlastung verweigert. Bei der Hauptversammlung im Mai letzten Jahres stimmten nur 26,02 Prozent der Anteilseigner dafür, Kengeter zu entlasten.

SAP-Chef Bill McDermott

SAP
Verärgert waren die Berater auch über den Softwarekonzern SAP, dessen Vorstandschef Bill McDermott für das Geschäftsjahr 2016 rund 15 Millionen Euro kassierte. Auf der HV empfahlen sie den Aktionären, den Aufsichtsrat deshalb nicht zu entlasten - und haben nur eine ganz knappe Niederlage erlitten. Der Aufsichtsrat wurde mit einer Mehrheit von nur 50,49 Prozent der Stimmen entlastet.

Deutsche Bank-Aufsichtsrat Paul Achleitner

Deutsche Bank
Auch Deutsche Bank-Aufsichtsratchef Paul Achleitner gerät immer wieder ins Visier der Aktionärsvertreter. Dieses Jahr empfehlen sowohl ISS als auch Glass Lewis, ihm die Entlastung zu verweigern. Achleitner steht seit 2012 an der Spitze des Kontrollgremiums. Seit seinem Amtsantritt ist der Aktienkurs um gut 70 Prozent gefallen - ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht.

Uniper-Logo in der Unternehmenszentrale

Uniper
Auch auf der Hauptversammlung von Uniper an diesem Mittwoch waren die Aktionärsberater zu vernehmen. So empfahl ISS den Aktionären des Energiekonzerns, gegen den Antrag auf Einsetzung eines Sonderprüfers zu stimmen. Den fordert die Aktionärin Cornwall, eine von US-Hedgefonds-Manager Paul E. Singer kontrollierte Anlagegesellschaft. ISS betrachtet das als nicht notwendig.

Mehr zum Thema: Die neuen Einflüsterer