Wirecard Kreditkarte
Audio

Prognose angehoben Wirecard: 2018 wird noch besser

Stand: 12.04.2018, 08:47 Uhr

Gerade hat Goldman Sachs die Aktien von Wirecard erneut zum Kauf empfohlen, da stellt der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München eine Anhebung der Jahresprognose in Aussicht. Die Anleger freut's.

Im morgendlichen Handel auf Tradegate legt die im TecDax notierte Wirecard-Aktie um 1,5 Prozent zu. Damit setzt das Papier seine Anfang des Monats begonnene Erholung fort und nähert sich seinem im Januar erreichten Rekordhoch von 110 Euro.

Damit ist das Ende der spektakulären Rally der letzten 15 Monate noch nicht erreicht, glaubt Goldman Sachs-Experte Mohammed Moawalla. Er traut Wirecard einen Anstieg auf 135 Euro zu. Erst auf diesem Niveau sei der Titel fair bewertet. Grund für das zusätzliche Potenzial ist eine jüngst vereinbarte Partnerschaft mit der französischen Bank Crédit Agricole. Sie dürfte das Umsatzwachstum des Zahlungsabwicklers weiter ankurbeln, schreibt der Analyst in einer Studie.

Noch viel Raum für mehr Wachstum

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
129,60
Differenz relativ
-5,81%

Tatsächlich stimmen der Boom im Onlinehandel und die fortschreitende Digitalisierung das Unternehmen immer zuversichtlicher. Seine Mitte Dezember abgegebene Prognose für das operative Ergebnis 2018 hat der Konzern deshalb erhöht. Danach wird nun für das laufende Jahr mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Höhe von 520 bis 545 Millionen Euro gerechnet. Bislang war der Vorstand von 510 bis 535 Millionen Euro ausgegangen.

"Die Digitalisierung - und damit auch die Digitalisierung der Zahlungsprozesse weltweit - nimmt an Geschwindigkeit zu, dennoch steht sie in vielen Branchen erst ganz am Anfang", sagte Wirecard-Chef Markus Braun laut einer am Morgen veröffentlichten Mitteilung.

Dividende leicht angehoben

Noch immer würden rund 80 Prozent aller Transaktionen weltweit in bar abgewickelt. Wirecard sieht daher noch viel Raum für Wachstum, hinzu kommt der anhaltende Boom beim Shoppen im Internet. Davon konnte Wirecard bereits 2017 kräftige profitieren. Das Ebitda stieg wie bereits berichtet um 34 Prozent auf 412,6 Millionen Euro und der Umsatz um 45 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro.

Unter dem Strich legte der bereinigte Nettogewinn um 47 Prozent auf 259,7 Millionen Euro zu. Die Aktionäre sollen eine 2 Cent höhere Dividende von 0,18 Euro je Aktie erhalten. Hier hatten Analysten allerdings mit etwas mehr gerechnet.

lg