Tom Tailor Shop

Wird Tom Tailor doch nicht chinesisch?

Stand: 14.05.2019, 15:48 Uhr

Die Zukunft der angeschlagenen Modefirma Tom Tailor steht in den Sternen. Die Verhandlungen der Konsortialbanken mit dem chinesischen Großaktionär Fosun seien ins Stocken geraten, hieß es am Dienstag. "Die anfangs vielversprechenden Gespräche sind in den vergangenen zwei Wochen zunehmend schwieriger geworden", teilte Tom Tailor mit. Inzwischen sei offen, wann und ob überhaupt sie abgeschlossen werden könnten.

An der Zustimmung der Banken hängt auch der Verkauf der verlustreichen Tochter Bonita an die niederländische Victory & Dreams. Die Beteiligungsgesellschaft Fosun ist bereits seit 2014 bei Tom Tailor engagiert und hält 35 Prozent. Ein Übernahmeangebot über 2,31 Euro je Aktie an die übrigen Aktionäre läuft bis zum 6. Juni.