Gelb-rot leuchtender Osram-Schriftzug
Audio

Und plötzlich ward es wieder heller… Mega-Kurssprung, Übernahmeangebot für Osram?

Stand: 27.11.2018, 10:34 Uhr

Die Osram-Aktie schnellt heute um bis zu 20 Prozent in die Höhe. Spekulationen über eine mögliche Übernahme des gebeutelten Lichttechnik-Konzerns treiben den Kurs. Ein Finanzinvestor soll Interesse haben.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet am Dienstag unter Berufung auf Kreise, der Finanzinvestor Bain Capital prüfe ein Angebot für die ehemalige Siemens-Tochter. Auch andere Private-Equity-Gesellschaften hätten ein Auge auf Osram geworfen. Ein Osram-Sprecher wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Aktie im Bärenmarkt

Ungeachtet dessen schnellt die Osram-Aktie um bis zu 19,6 Prozent in die Höhe auf 40,40 Euro. Die im MDax notierte Aktie ist damit immerhin gut 10 Euro mehr wert als noch vor sieben Wochen. Am 11. Oktober war die Osram-Aktie auf ein Drei-Jahres-Tief von 29,71 Euro gefallen.

Doch Langfrist-Investoren können ob des heutigen Kurssprungs nur müde lächeln: Selbst im Hoch notiert die Osram-Aktie heute noch 49 Prozent unterhalb ihres Rekordhochs vom 9. Januar (79,58 Euro). Die Aktie befindet sich damit weiterhin im Bärenmarkt.

Leidtragender der Probleme der Autoindustrie

Das Münchner Unternehmen hat zwei Gewinnwarnungen hinter sich und befindet sich weiter im Umbau.

Der Nettogewinn brach im Geschäftsjahr 2017/18 (zum 30. September) um fast die Hälfte auf 142 Millionen Euro ein. Grund dafür ist die schwächelnde Nachfrage aus der Autoindustrie, die selbst mit Absatzproblemen kämpft. Osram macht einen Großteil seines Geschäfts mit der Autobranche.

ag